Krefeld: Skating Bears stehen im Halbfinale der Skaterhockey-Bundesliga

Skaterhockey : Skating Bears ziehen erstmals ins Halbfinale ein

Die Skating Bears Krefeld sind zum ersten Mal in ihrer Vereinsgeschichte in das Play-off-Halbfinale der deutschen Skaterhockey-Bundesliga eingezogen.

Nach dem Auftaktsieg in der Viertelfinal-Serie gegen die Duisburg Ducks holte sich das Team des Trainerduos Fabian Peelen und Roman Tellers auch Spiel zwei, siegte in einem hart umkämpften Spiel in Duisburg mit 10:8 (1:2, 5:3, 4:3).

Die Krefelder Dustin Diem und Pascal Mackenstein waren mit jeweils drei Treffern die Matchwinner in einem Spiel, das lange auf Messers Schneide stand. Gerade in der Anfangsphase ging es hin und her. Die Krefelder Führung durch Max Zillen drehte Duisburg noch vor der ersten Pause zu einem 2:1 um. Nach dem Ausgleich von Nick Rabe brachte ein Doppelschlag von Diem und Mackenstein die Krefelder erstmals mit zwei Toren in Führung (4:2). Doch Duisburg drehte die Partie zunächst wieder um, ehe die Krefelder wieder das Kommando übernahmen und sich nach drei Treffern auf 7:5 absetzen konnten.

Als sich der Duisburger Pascal Rüwald einen Kopfstoß gegen den Krefelder Alexander Scheuß leistete und Krefeld in Überzahl durch Daniel Schopp auf 8:5 erhöhte, schien das Spiel gelaufen. Aber erneut kam Duisburg zurück und verkürzte auf 7:8. Doch in der Endphase behielten die Krefelder die Nerven und machten nach Treffern von Mackenstein und Diem den Halbfinal-Einzug perfekt. Dort warten nun die SHC Rockets Essen. tin

Mehr von Westdeutsche Zeitung