1. NRW
  2. Krefeld
  3. Lokalsport

Krefeld Ravens sichern sich großen Sponsorendeal

Football : Krefeld Ravens sichern sich großen Sponsorendeal

Die Footballer aus Krefeld gehen mit zwei neuen Großsponsoren in die Zukunft.

Auf der Sportanlage am Sprödentalplatz, präsentierten die Krefeld Ravens am Freitag ihre neuen Hauptsponsoren. So werden zukünftig die Stadtwerke Krefeld (SWK) und das Autohaus Borgmann die Footballer unterstützen. „Für uns ist es ein sehr großes Signal, dass diese beiden Unternehmen in diesen schweren Zeiten uns unterstützen und sich deutlich auf Brust und Hose präsentieren. Ein Statement zu uns und unserem Sport, dass wir in Krefeld akzeptiert und angekommen sind“, strahlt Ravens-Chef Dino Volpe.

Beide Unternehmen engagieren sich zukünftig auf und neben dem Platz an der Seite der Raben. „Unsere Philosophie ist es, Menschen und Vereine zu entwickeln“, erklärt Geschäftsführer Hermann Borgmann. „Mit den Krefeld Ravens verbindet uns schon seit ihrer Gründung 2017 eine enge Partnerschaft. Ihren Weg mit zuletzt zwei Aufstiegen in Folge verfolgen wir mit großer Freude. Hier ist ein ambitionierter und gut geführter Verein in der Erfolgsspur”, sagt SWK-Vorstand Kerstin Abraham. „Mit unserem Engagement als Hauptsponsor wollen wir den sportlichen Erfolg in Krefeld stärken und die Bekanntheit der Marke SWK in der Region steigern. Aber auch, um uns als attraktiven Arbeitgeber zu präsentieren. Die Krefeld Ravens passen mit ihrem jungen und tatkräftigen Team perfekt in unser Konzept, um auch unseren Nachwuchs zu erreichen.”

Ravens feierten am 14. September 2019 ihren letzten Sieg

Die Ravens, die zuletzt am 14. September 2019 nach einem Football-Spiel feiern durften, sind seitdem wie so viele andere Sportler auch zum Zuschauen verdammt. „Im zweiten Jahr der Pandemie zerrt die Trainingssituation und die ungewisse Situation eines geregelten Spielbetriebs natürlich an den Nerven aller Teams und Verantwortlichen,” macht Geschäftsführer Christoph Wittfeld deutlich. „Wir sind aber auch hier nicht in Schockstarre verfallen, sondern haben sehr gut mit bereits bestehenden, aber auch mit neuen Partnern zusammengearbeitet.” Zwei davon sollen den Verein jetzt möglichst langfristig unterstützen. hoss