1. NRW
  2. Krefeld
  3. Lokalsport

Krefeld Ravens: Ramon Franco ist der Star-Zugang des Football-Teams

Football : Das ist der Star-Zugang der Krefeld Ravens

Der Footballer Ramon Franco war schon portugiesischer Meister und bester Spieler Brasiliens.

Die erste Herausforderung wartete auf Ramon Franco schon vor dem Start des Trainings. Der Neuzugang der Krefeld Ravens sollte für ein Foto posieren, zog sich dafür unter vereinten Kräften das weiße Trikot der Footballer über. Beim Ausziehen brauchte es gar die Hilfe der beiden Volpe-Brüder Dino und Aldo, das Trikot war für den gebürtigen Brasilianer einfach zu klein. Franco ist ein echtes Muskelpaket oder wie man neudeutsch sagt: eine Maschine. Oberarme wie manch einer Oberschenkel, dazu ein furchteinflößender Blick.

Franco ist der Star-Zugang der Ravens und wird in diesem Jahr auf der Position des Linebackers und Runningbacks eingesetzt werden. Nach langem schriftlichen Kontakt war Franco Mitte Januar das erste Mal in Krefeld zu Gast, absolvierte am 20. Januar die erste Einheit mit seinem neuen Team. „Der erste Eindruck ist sehr gut. Meine Frau und ich haben sofort das Gefühl bekommen, dass wir in der Ravens-Familie willkommen und nicht alleine sind“, sagt der 27-Jährige, der erst spät mit seiner Football-Karriere anfing: „In Brasilien fängst du erst einmal mit Fußball an. Das ist einfach so.“

Vom Fußball über
den Handball zum Football

Doch der Nationalsport war für Franco nichts, nach 14 Jahren wechselte er die Sportart und spielte zunächst Handball. Für einen Auslandsaufenthalt ging es 2012 nach Kanada – dort verliebte er sich in den Football. „Ich habe gesehen wie Leute von meiner Schule es gespielt haben und wollte es auch unbedingt ausprobieren“, sagt Franco. Zurück ins Brasilien suchte er sich schnell ein gutes Football-Team, spielte in den kommenden fünf Jahren bei vielen Vereinen, wurde unter anderem Lateinamerika-Champion und sammelte auch individuelle Auszeichnungen ein. Die vergangenen zwei Jahre verbrachte Franco mit seiner Frau Manu in Lissabon, wurde dort mit den Devils 2018/19 portugiesischer Meister und im vergangenen Jahr auf seiner Position des Linebackers als bester Spieler Portugals ausgezeichnet.

Auf der Defensiv-Position soll Franco bei den Ravens primär eingesetzt werden. Weil sein Vater in Brasilien ein großes Unternehmen mit vielen Partnern in Europa besitzt, verschlug es Franco nun nach Deutschland. In Krefeld soll Franco die Interessen der Firma vertreten und eng mit einem Partner zusammenarbeiten. „Ich habe sofort nach Teams in der Nähe gesucht und bin auf die Düsseldorf Panther und die Krefeld Ravens gestoßen.“ Franco lehnte das Angebot des Zweitligisten aus Düsseldorf ab, entschied sich nach einigen Gesprächen schnell für die Ravens. Auch weil er im Gesamtprojekt eine Menge Potenzial sieht: „Ich habe einige Videos von den Spielen gesehen. Mit den neuen Spielern, die jetzt hinzukommen, glaube ich, dass es möglich ist, in drei, vier Jahren ganz oben zu sein.“

Nach seinem ersten Training ging es für Franco und seine Frau noch einmal zurück nach Lissabon. Mitte Februar werden beide dann mit Sack und Pack nach Krefeld kommen. Dann beginnt für ihn das Abenteuer Krefeld Ravens – dann hoffentlich mit einem Trikot in passender Größe.