1. NRW
  2. Krefeld
  3. Lokalsport

Krantzens Gala in der Schlusssekunde

Handball : Krantzens Gala in der Schlusssekunde

Handball-Oberligist TV Oppum besiegt LTV Wuppertal mit 25:24-Toren

Umjubelter Matchwinner beim 25:24-Sieg des TV Oppum über den LTV Wuppertal in der Handball-Oberliga war Rechtsaußen Florian Krantzen, der in der Schlusssekunde zum Sieg traf. Dabei hatte der Linkshänder fast 55 Minuten lang keine große Gefahr ausgestrahlt. Nur das erste Tor der Gastgeber zum 1:1 hatte der 26-jährige erzielt, danach scheiterte der in der Werbetechnik arbeitende Bürokaufmann gleich mehrfach an den beiden gegnerischen Torhütern, ehe er zur Höchstform auflief und alle vier Oppumer Tore in den Schlussminuten erzielte, sich dabei absolut nervenstark präsentierte: „Zunächst freue ich mich natürlich über die ersten zwei Punkte für meine Mannschaft. Dass ich am Ende gleich vier Mal in Folge treffe und dann noch das Siegtor mache, ist mir in meiner Laufbahn auch noch nicht passiert. Ich habe mir einfach immer wieder die gleiche Ecke ausgesucht und immer genauer getroffen. Wir haben uns richtig belohnt für unseren großen Kampfgeist.“

Krantzen spielte einst für Germania Oppum, wechselte dann zum Verbandsligisten Lank, ehe Oppums Trainer Ljubomir Cutura ihn zurück nach Krefeld lockte: „Unser Trainer und der große Zusammenhalt im Team sind unsere Trümpfe, Darauf lässt sich aufbauen.“

In einem hektischen Spiel, an dem die Unparteiischen mit ihrer schwachen Leistung maßgeblichen Anteil hatten, imponierten die Gastgeber mit ihrem unbändigen Siegeswillen gegen einen technisch eindeutig besseren Gegner.