Königshof II schlägt den Spitzenreiter

Königshof II schlägt den Spitzenreiter

Der Handball-Verbandsligist zeigt beim verdienten 31:25-Erfolg gegen den TV Lobberich eine starke Angriffsleistung.

Adler Königshof II hält am 15. Spieltag der Verbandsliga die große Überraschung bereit, bringt mit einem verdienten 31:25 (18:12)-Erfolg dem Tabellenführer TV Lobberich die dritte Saisonniederlage bei. Lobberich verliert bereits das zweite Spiel in Folge. Für Spannung an der Tabellenspitze ist gesorgt. Vier Clubs rechnen sich Chancen auf die Meisterschaft aus.

Gegen Lobberich zeigten die Adler-Reservisten eine starke Angriffsleistung. Nur in der Schlussphase hatten die Gastgebern, nach dem 28:19 durch Christopher Lör in der 49. Minute, eine kleine Torflaute. Acht Minuten später erhöhte Thorsten Spoo mit seinem zweiten Treffer auf 29:23. Bester Adler-Angreifer war Fabiano Recavarren mit sieben Toren.

Die große Chance, mit Lobberich nach Pluspunkten gleich zu ziehen, vergab der TV Vorst. Nach einer 28:32-Niederlage gegen Rot-Weiß Oberhausen bleibt der Oberliga-Absteiger Tabellenvierter. Bei der Aufholjagd in der zweiten Hälfte spielten die Gastgeber fast durchgehend mit sieben Feldspielern. Doch der Kräfteverschleiß war zu groß. Trainer Dominique Junkers sagt: „Wer an die Tabellenspitze will, muss zumindest seine Heimspiele gewinnen. So wird das hier nichts.“

In der Landesliga, Gruppe 1, übernimmt der Hülser SV nach einem 33:25-Erfolg im Spitzenspiel gegen den ATV Biesel erstmals die Tabellenführung. Mit ebenfalls 22 Pluspunkten hegen der HSV Rheydt und Straelen ebenso Meisterschaftshoffnungen wie Biesel als Vierter mit 21 Punkten. Hüls führte stets, baute nach dem Seitenwechsel den Vorsprung innerhalb von nur zwölf Minuten auf 21:12 aus.

Nach fünf sieglosen Spielen zeigte Aufsteiger TV Oppum II beim 32:25 über den Rhey-dter SV eine starke Leistung. Hinter einer sattelfesten Abwehr überzeugte in der zweiten Hälfte Keeper Fabian Spodzieja mit tollen Paraden. Joachim Rinsch traf sieben Mal.

Im Kellerduell unterlag der Vorletzte VT Kempen mit 24:27 gegen den Drittletzten Treudeutsch Lank II, weist bereits sechs Punkte Rückstand auf den ersten Nichtabstiegsplatz auf. Germania Oppum wartet zehn Spieltage vor Saisonende auf den ersten Sieg, unterlag mit 26:32 gegen Aufsteiger Kaarst/Büttgen. ps

Mehr von Westdeutsche Zeitung