KFC Uerdingen ist wieder Tabellenführer

Fußball : Torlos an die Spitze gestürmt

Der KFC Uerdingen findet gegen Großaspach nicht den Weg zu einem Torerfolg, führt die 3. Liga aber wieder an.

Diesmal hat es kein glückliches Ende für den KFC Uerdingen gegeben. 0:0 endete das Heimspiel am Freitagabend gegen die SG Sonnenhof Großaspach vor 3482 Zuschauern in Duisburg. Zwar starteten die Krefelder erneut eine Schlussoffensive, blieb aber ohne Torerfolg. Rechtsverteidiger Kevin Großkreutz sagte: „Es war ein gerechtes Remis. Mit dem Punkt können wir leben. Die Durchschlagskraft hat gefehlt. Wir haben keine Abnehmer gefunden. Der Gegner hat wenige Räume gelassen. Wir haben einen Punkt gewonnen.“

Stefan Aigner bilanzierte: „Es war ein zähes, ein typisches Drittligaspiel mit vielen Zweikämpfen. Es war extrem schwer gegen fünf Abwehrspieler.“ Und Trainer Stefan Krämer urteilte: „Das Remis geht in Ordnung. Großaspach ist ein super Umschaltteam. Die letzte Überzeugung und Durchschlagskraft im letzten Drittel haben gefehlt.“

Zehn Fans begleiteten die Gäste aus Baden-Württemberg

Krämer hatte Connor Krempicki ins defensive Mittelfeld beordert. Ali Ibrahimaj, der Siegtorschütze von München, begann als Mann hinter der Spitze Maximilian Beister. Manuel Konrad fand sich nur auf der Ersatzbank wieder, neben Lucas Musclus, der zuletzt seine Abwanderungsgedanken öffentlich gemacht hatte. Gefährliche Abschlüsse waren in den ersten 20 Minuten nicht zu sehen. Die KFC-Fans sangen unentwegt, aus dem württembergischen Großaspach hatten sich etwa zehn Fans auf den Weg an den Niederrhein gemacht. Die Gäste waren aktiver in den ersten 30 Minuten, spielten bis zum Strafraum gefällig, dann aber war Endstation. So erging es bei den Gegenstößen auch den Uerdingern. Ein Ballverlust Christopher Schorchs im Aufbau blieb ohne Folgen. Der Angreifer wurde noch frühzeitig gestellt. Die beiden Deutsch-Kongolesen Stephane Mvibudulu und Nsimba Baku sorgten für Beschäftigung in der KFC-Deckung. Das Team leistete sich das eine oder andere schlampige Zuspiel in der eigenen Hälfte, die Gäste aber spielten die Gelegenheiten nicht gut aus, Mario Erb blockte einen Schuss im allerletzten Moment ab.

Großaspach gefährlicher, aber ohne zwingende Torchance.

Kurz vor der Pause ein Aufreger. Krefelds Stefan Aigner ging im Laufduell im Strafraum zu Boden. Kein Pfiff, kein Elfmeter. Nach 59 Minuten kam Lucas Musculus ins Spiel, Ibrahimaj ging. Die Zuspiele der Großaspacher blieben ungenau oder waren zu überhastet im Abschluss. Beister ließ sich etwas zurückfallen, verlegte sich aufs Ballverteilen.

Der KFC wurde druckvoller. Immer wieder suchten sich Beister und Musculus auf dem Platz, das Erfolgsduo aus der Rückrunde der Vorsaison. Flanke Kefkir, Musculus mit der Fußspitze am Ball. Kein Problem für Torhüter Kevin Broll. Der KFC legte zu, Stefan Aigner legte mit der Hacke im Sechzehner zurück, Beister scheiterte wenig später per Kopf knapp, im Gegenzug rettete Torwart René Vollath gegen Stürmer Timo Röttger. Aufregende zwei Minuten. Zu einem Treffer reichte es aber nicht mehr.

Mehr von Westdeutsche Zeitung