KFC Uerdingen: C-Jugendfußballer von Eltern attackiert

“Meine Spieler haben teilweise geweint“ : Jugendspieler des KFC Uerdingen von Eltern beschimpft

B-Junioren des KFC gewinnen – C-Junioren verlieren.

. Die B-Junioren des KFC Uerdingen setzen sich in der Spitzengruppe der Niederrheinliga fest. Die Mannschaft von Trainer Mirko Schweikhard gewann das Duell beim Tabellenschlusslicht SC Kapellen-Erft souverän mit 4:0 und festigt den dritten Rang. Bereits nach einer knappen halben Stunde war die Partie entschieden. Zu diesem Zeitpunkt hatten Luca Kalinic (2) und Marcio Blank bereits drei Tore erzielt. Für Treffer Nummer vier war Can Tugral zehn Minuten vor dem Abpfiff verantwortlich.

Dagegen setzte es für die C-Junioren des KFC eine 0:4-Niederlage beim Arminia Klosterhardt. Für die Mannschaft von Trainer Jasmin Muhovic war es die erste Saisonpleite. „Wir haben es uns vorher erarbeitet, dass wir trotz der Niederlage an der Tabellenspitze bleiben“, so Muhovic, dem vor allen Dingen die Gangart der Klosterhardter aufstieß: „So etwas habe ich lange nicht mehr erlebt. Meine Spieler wurden von gegnerischen Eltern attackiert und haben teilweise geweint.“ Auf dem Platz machte sich der KFC das Leben zunächst selber schwer. Zwei individuelle Fehler verhalfen der Heimelf zur 2:0-Führung nach einer guten halben Stunde, kurz darauf vergab die Muhovic-Auswahl die Chance zum Anschlusstreffer vom Strafstoßpunkt. Zu allem Überfluss kassierte der KFC noch vor dem Seitenwechsel eine fragwürdige Rote Karte. Sim

Mehr von Westdeutsche Zeitung