1. NRW
  2. Krefeld
  3. Lokalsport

KEV holt vier Punkte in Landshut

Eishockey : DNL: Kein Eistraining und doch vier Punkte

Die U20 des KEV feiert nach 2:3 im Penaltyschießen einen 4:1-Sieg in Landshut.

Ärgerlicher hätte eigentlich das Eishockey-Wochenende der U20 des KEV in der Deutschen Nachwuchs-Liga (DNL) beim Gastspiel in Landshut nicht beginnen können. Durch die teilweise Schließung der Rheinlandhalle am Donnerstag und Freitag konnte KEV-Trainer Robin Beckers im Vorfeld der Partien nur ein Krafttraining statt des so dringenden Eistrainings durchführen.

Dennoch gab es mit dem 4:1-Erfolg und 2:3 nach Penaltyschießen vier Punkte bei den stärker eingeschätzten Landshutern. Beckers hatte noch vor dem Spiel bemängelt, dass seine Mannschaft „keine Übungen mehr auf dem Eis im technischen und taktischen Bereich durchführen konnte“.

Am Samstagabend begann der KEV zwar mit dem 1:0 durch Justin Scholz (18. Minute) und lag auch durch den Treffer zum 2:1 von Joey Luknowsky nach 42 Minuten wieder vorn. Doch Landshut gelang in der 57. Minute noch der Ausgleich zum 2:2. In der Verlängerung gab es keine Entscheidung, erst im Penaltyschießen für Landshut mit 3:2.

Gäste bestimmen
eindrucksvoll das Geschehen

Immerhin hatte der KEV damit den ersten Punkt. Am Sonntagvormittag kam der KEV ganz ohne Straftzeiten (am Samstag noch vier Minuten) aus und bestimmte eindrucksvoll das Geschehen. Nach zehn Minuten traf wie am Vortag Justin Scholz zum 1:0, der Ausgleich der Landshuter zum 1:1 zwei Minuten später brachte aber den KEV nicht mehr aus dem Rhythmus.

Mit Dauerattacken auf das Landshuter Tor ging es weiter, Michael Schaaf (24.) und zweimal Joey Luknowsky (29. und 59. Minute ins leere Tor) sicherten schließlich den KEV-Erfolg. Dennoch bleibt das Team von Robin Beckers in der Division I der DNL mit nunmehr acht Punkten hinter Landshut (15) und Augsburg (14) auf dem letzten Platz.

Beckers’ Fazit: „Heute mal ein Sieg, der auch den Trainer entspannt. Wir waren über 60 Minuten das bessere Team, sind gut ins Forechecking gekommen, haben gut zurück gearbeitet und sind sehr konsequent in der eigenen Zone gewesen. Ich bin sehr zufrieden mit dem Auftritt an diesem Wochenende.“