Kempen dominiert Derby

Der Verbandsligist gewinnt gegen BW Krefeld mit 9:3, festigt damit Rang zwei, weil Verfolger Uerdingen mit 0:9 beim Ligaprimus in Bottrop untergeht.

Der Kempener LC bleibt in der Tischtennis-Verbandsliga auf Kurs. Im Derby gegen den TTC BW Krefeld gab sich der Tabellenzweite keine Blöße, siegte deutlich mit 9:3. Die Kempener bleiben damit auf dem Relegationsrang und halten Schritt mit dem punktgleichen Primus aus Bottrop. Nach dem Ausfall von Sven Dobisch rückte Franz-Wilhelm Tönnis zurück ins Team, kam zu seinem zweiten Saisoneinsatz. Boris Rosenberg und Dirk Wächtler spielten gewohnt souverän, brachten Kempen in Führung. Den Ausgleich im zweiten Doppel konterten die Gastgeber, stellten damit die Weichen auf Heimsieg. Rosenberg und Wächtler gaben weder im Einzel noch im Doppel einen Satz ab. Sascha Schwarz machte mit einem Vier-Satz-Sieg über Sven Coenen den Derbysieg perfekt. Angesichts des Vorsprungs von neun Punkten auf den Drittplatzierten Bayer Uerdingen kann Kempen zumindest mit der Relegation planen.

Der SC Bayer 05 ging beim Tabellenführer Bottrop mit 0:9 unter, muss die Hoffnung auf Platz zwei begraben. Noch im Hinspiel knöpfte Bayer dem Favoriten ein Unentschieden ab, im Rückspiel war von diesem beherzten Auftritt nur wenig zu sehen. Nach drei Niederlagen in den Doppelspielen stand Bayer mit dem Rücken zur Wand. In durchaus engen Einzelduellen hielt Uerdingen gut mit, am Ende fehlte aber das Spielglück. Die letzten fünf Spiele gingen jeweils über die volle Distanz von fünf Sätzen, immer hatte Bayer das Nachsehen, muss die zweite Niederlagen in Folge hinnehmen.

In der Landesliga geht die Talfahrt der Rhenania Königshof weiter. Aussichtsreich in die Rückrunde gestartet schwinden nach der 5:9-Niederlage gegen Konkurrent Düsseldorf die Hoffnungen auf den ersehnten Aufstieg in die Verbandsliga. Der Rückstand auf den Relegationsrang beträgt fünf Punkte.

Im Kampf gegen den Abstieg hat sich der SC BW Mülhausen Luft verschafft, gegen die Zweitvertretung des Anrather TK einen 9:7-Sieg gefeiert. Bis zur letzten Sekunde musste der Gastgeber um den Erfolg zittern. Benjamin Tullmin und Matthias Christen behielten im Doppel die Nerven und machten in einem Fünf-Satz-Krimi den Heimsieg perfekt.