1. NRW
  2. Krefeld
  3. Lokalsport

Kantersieg gegen Waspo Hannover: Bayer-Damen ziehen ins Finale ein

Wasserball : Kantersieg gegen Waspo Hannover: Bayer-Damen ziehen ins Finale ein

Krefelderinnen lassen Hannover keine Chance. Rückkehrerin Gesa Deike erzielt sieben Tore.

Der SV Bayer Uerdingen 08 ist seiner Favoritenrolle gerecht geworden und steht wieder im Finale um die deutsche Wasserballmeisterschaft der Damen. Das Team von Trainer George Triantafyllou behielt auch im zweiten Spiel der Play-off-Halbfinalserie gegen Waspo Hannover die Oberhand und schoss chancenlose Gäste mit 22:4 aus dem heimischen Aquadome. „Unser Ziel haben wir eindeutig erreicht, wir sind im Finale. Ausschlaggebend für den Erfolg war, dass wir unsere Stärken ausgenutzt haben und unsere Gegner unter Druck setzen konnten, von Anfang an. Wir haben größtenteils konzentriert gespielt und unsere Chancen im Angriff gut ausgenutzt“, sagt der griechische Trainer. Die Uerdingerinnen traten erstmals seit der Pandemie wieder in kompletter Mannschaftsstärke an, unter anderem kamen auch die beiden Top-Spielerinnen Gesa und Isa Deike zurück in den Kader. Nach dem 16:8-Sieg vergangene Woche in Hannover machten die Bayer-Damen beim Heimspiel kurzen Prozess und führten bereits nach dem ersten Viertel mit 3:0. Mit einem Pausenstand von 8:1 war die Partie bereits frühzeitig entschieden, vor allem im Schlussviertel warf Bayer mit acht Treffern in sechs Minuten die Tormaschine an. Beste Werferinnen waren Rückkehrerin Gesa Deike (sieben) sowie Aylin Fry (sechs) und Sophia Eggert (drei). In der Finalserie um die deutsche Meisterschaft trifft Bayer nun wie erwartet auf die Damen der Wasserfreunde Spandau. Seit dem Bundesliga-Einstieg der Berlinerinnen 2018 dominieren beide Teams das nationale Geschehen. Ab Samstag, 12. Juni, geht es in die Finalserie. tin