Fußball-Kreisliga: Kampf um Klassenerhalt in Kreisliga A

Fußball-Kreisliga : Kampf um Klassenerhalt in Kreisliga A

Fünf Teams droht bis zum 2. Juni der Abstieg.

Die Fußball-Kreisliga A geht in die Endphase der Saison. Während sich der SV Vorst und der VfL Willich für einen möglichen Aufstieg zur Bezirksliga wappnen, gibt es in der unteren Tabellenregion einen harten Kampf um den Klassenerhalt. Noch fünf Spieltage sind zu absolvieren, ehe am 2. Juni die Entscheidungen hinsichtlich der fünf Absteiger feststehen.

Mit dem TuS St. Hubert, der im Laufe der Saison vorzeitig die Segel gestrichen hat, steht ein Abgänger zur B-Liga schon fest. Somit sind noch vier Plätze zu belegen.

Es ist auch nicht davon auszugehen, dass es „Schützenhilfe“ aus der Bezirksliga gibt. Nach derzeitigem Stand sind alle Abstiegsplätze in der Gruppe 3 mit Mannschaften aus dem Fußball-Kreis 6 belegt, so dass fünf Teams aus der Kreisliga A absteigen.

In dem Spiel des Linner SV gegen den OSV Meerbusch (gespielt wird am Samstag ab 17 Uhr) geht es schon um wichtige Punkte. Die beiden Teams sind Tabellennachbarn und liegen mit 34 bzw. 33 Punkten dicht vor der Abstiegszone. Für beide Teams ist jeder Zähler wichtig.

TuS Gellep liegt mit 32 Zählern auf dem ersten Abstiegsplatz und hat die schwere Hürde bei der Reserve des VSF Amern (Spieltag am Sonntag, 5. Mai um 15 Uhr) zu nehmen, der aller Sorgen ledig ist.

Mitten im Schlamassel steckt der Hülser SV (Platz 16, 31 Punkte), der sich im Heimspiel gegen den SC Schiefbahn keine Schwäche erlauben darf. Auf Platz 17 rangiert der TSF Bracht vor dem schon feststehenden Absteiger SC Waldniel II. RZ

Mehr von Westdeutsche Zeitung