1. NRW
  2. Krefeld
  3. Lokalsport

Junge Pferde messen sich auf der Anlage des Reitstalls Kühnen

Reiten : Kahra-Alena Baumann geht mit Danzador in den Sand

Die 29-Jährige ist beim Turnier der jungen Pferde auf der Reitanlage Kühnen am Start.

Rund 200 helfende Hände haben das Turnier der jungen Pferde am Hökendyk auch in seiner 32. Auflage erfolgreich gestaltet. Für die Dressur- und Springreiter ist der Termin im Frühjahr eine feste Größe, um ihre noch jungen aber meist vielversprechenden Pferde vorzustellen. Bekannte Menschen aus der Reiterszene sind traditionell auf der Reitanlage von Kühnen auszumachen. Diesmal ist Ralf Ehrenbrink darunter, Olympiasieger 1988 in der Vielseitigkeit mit der Mannschaft. Nach der sechsfachen Olympiasiegerin Isabell Werth musste man vergebens Ausschau halten.

Tierärztin oder Bereiterin – Baumann muss sich entscheiden

Eine Frau, die ihr Leben privat und beruflich mit den Pferden teilt und mit fünf Starts im Dressur-Viereck teilnahm, ist Kahra-Alena Baumann, Pferdewirtin Fachrichtung Reiten und Bereiterin im Krefelder Dressurstall von Heiner Schiergen. Ihr wurde die Liebe zu den Rössern nahezu in die Wiege gelegt. „Ich bin schon immer geritten“, erzählt die 29-Jährige, die aus Stolberg in der Nähe von Aachen stammt, und lacht. „Da meine Mutter ein Pferd hatte, saß ich bereits mit Windeln im Sattel.“ Die Teilnahme an Turnieren mit dem ersten eigenen Pony namens Flicka kam da von selbst. Die Führzügelklasse ließ sie gleich aus. „Wenn wir beide in den Reiterwettbewerben starteten, waren wir immer vorne platziert.“ Irgendwann stand die Berufswahl an: „Ich wollte entweder Tierärztin werden oder Bereiterin. Als ich ein Praktikum beim Veterinär absolvierte, merkte ich, dass nicht mehr viel Zeit zum Reiten blieb. Die Entscheidung war schnell gefallen. Der Tierarztberuf kam nicht in Frage.“

Der fünfjährige Wallach Danzador wird auch Dancing Queen gerufen

Ihre Ausbildung im Aachener Stall de Ridder hat sie mit Auszeichnung bestanden. Danach war sie unter anderem Reitlehrerin beim Rheinischen Pferdestammbuch und fand vor zwei Jahren im Krefelder Dressurstall eine berufliche Heimat. Dort bringt sie täglich acht Pferde auf Trab, mit denen sie auch Turniere geht. „Das Turnier der jungen Pferde bei Kühnen ist da naheliegend“, berichtet sie.

„An diesem Starttag bin ich um fünf Uhr im Stall bei Danzador gewesen, den ich auch Danzi oder Dancing Queen nenne, denn der fünfjährige Wallach kann sich gut bewegen. In der Früh stehen Einflechten, Füttern und Verladen auf dem Programm.“ Wie gut Danzador sich bewegen kann, zeigt die Dressur-Prüfung L: Das Paar belegt in der Endabrechnung den dritten Platz.

Ihr eigenes Pferd heißt „Dance with me“ ist eine 15-jährige Fuchsstute. Die beiden sind ein erfolgreiches Paar. Baumann erklärt nicht ohne Stolz: „Bei der höchsten und bekanntesten Dressurprüfung nach dem Prix Sankt Georges, der Intermédiaire I, haben wir schon den vierten Platz geschafft. Dabei werden Zweierwechsel und ganze Galopppirouetten verlangt.“

„Es ist toll, die jungen Pferde
hier vorstellen zu können“

Davon sind die Pferde zwischen vier und acht Jahren noch entfernt. Die Top-Pferde von morgen müssen erst noch ihre Wettkampferfahrungen machen. Dennoch hat die leidenschaftliche Reiterin bei den fünf Starts auf der Reitanlage Kühnen drei Platzierungen erreicht. „Es ist toll, die jungen Pferde hier vorstellen zu können. Die Konkurrenz ist groß und gut, wir kennen uns“, erklärt sie. „Es herrschen am Hökendyk sehr gute Bedingungen und eine tolle Organisation.“ Dazu tragen die etwa 200 helfenden Hände Jahr für Jahr bei.