Jugendabteilung des SC Bayer stellt sich neu auf - Konietzko kommt zurück

Comeback nach vier Jahren : SC-Bayer-Fußball - Trainer Konietzko kommt zurück

Die Jugendabteilung des SC Bayer stellt sich neu auf und holt sich bekannte Unterstützung.

Seit über einem halben Jahrzehnt ist Lutz Schuffels Abteilungsleiter der Fußballer des SC Bayer 05 Uerdingen. Während seiner Amtszeit erlebte der 54-Jährige so einige Erfolge und Misserfolge. Mit dem Start der Saison 2019/20 feiert er eine traurige Premiere. Erstmals seit Schuffels die Geschicke beim SC Bayer leitet, stellen die Uerdinger in keiner Altersklasse eine Niederrheinliga-Mannschaft. „Die Negativspirale fing mit dem Abstieg der B- und A-Junioren aus der Niederrheinliga an. Das konnten wir nicht in einem Jahr reparieren, so etwas braucht Zeit. Zumal die sportliche Leitung in den vergangenen Jahren leider nicht das bewegen konnte, was sie sollte“, erklärt Schuffels die Situation.

Bestmögliche Ausbildung für die eigenen Spieler

In Zukunft streben die Uerdinger die Rückkehr in die zweithöchste Juniorenspielklasse an — allerdings nicht um jeden Preis. Schuffels: „Im Vordergrund steht, dass wir über kontinuierliche Arbeit langfristig etwas aufbauen. Wir wollen unsere eigenen Spieler bestmöglich ausbilden und weiterbringen.“ Beim Umsetzen seiner Pläne setzt Schuffels unter anderem auf altbekannte Gesichter am Löschenhofweg: Siegfried Konietzko. Ein echter Uerdinger, wie ihn Schuffels nennt, übernimmt damit das Traineramt bei den B-Junioren. „Siggi trägt das Bayer-Kreuz im Herzen. Er hat eine bewegende Vergangenheit bei unserem Verein und ist nach seiner Rückkehr direkt positiv eingeschlagen. Wir werden in Zukunft von seinen Fähigkeiten und seinem Netzwerk profitieren. Davon bin ich überzeugt“, freut sich Schuffels über die Rückkehr von Konietzko. Der Trainer feiert nach vier Jahren sein Comeback beim SC Bayer 05. Von 2005 bis 2015 coachte er die C-Junioren der Uerdinger und war mit diesen Dauergast in der Niederrheinliga.

Konietzko hat das Kommando bereits Ende April wieder übernommen und konnte umgehend erste Fortschritte verbuchen. Zwar setze es im ersten Pflichtspiel, dem Kreispokalfinale, eine 2:7-Niederlage gegen den TSV Meerbusch, doch zuvor konnte Konietzko erst zwei Trainingseinheiten leiten. Zwei Einheiten und vier Tage später revanchierten sich die Uerdinger. Im Ligavergleich wurden die Meerbuscher mit 4:2 bezwungen. Es folgten zwei weitere Ligasiege, verbunden mit dem souveränen Klassenerhalt in der Kreisleistungsklasse. Siggi: „Ich war überrascht von dem Potential der Jungs. Schade, dass einige ab dem Sommer in der U19 spielen müssen.“ Doch ehemalige Ober- und Landesliga-Spieler basteln fleißig an seinem neuen Kader. „Der Zulauf ist gut. In der kommenden Saison gilt es, die Spieler möglichst gut auszubilden und im Idealfall oben mitzuspielen“, freut sich Konietzko auf seine neue Herausforderung.

Neue Trainer installierte Schuffels auch bei den weiteren potentiellen Niederrheinliga-Teams. Zgjim Dautaj trainiert die A-Junioren in der Saison 2019/20. Dautaj war zuletzt Coach der B-Junioren des VfB Speldorf.

Bei den C-Junioren wird mit Bronly Landu-Mvuatu auf bewehrtes Personal gesetzt. Landu-Mvuatu geht im Sommer in seine dritte Saison bei den Uerdingern. „Bronly hat in den vergangenen Jahren akribische, gute Arbeit geleistet. Er hat eindrucksvoll bewiesen, dass er Spieler weiterentwickeln kann, wir trauen ihm den Neustart in der U15 zu. Zgjim kam auf uns zu und hat uns schnell von seinem Konzept überzeugt. Zumal er auf Erfolge aus den letzten Jahren verweisen kann “, so Schuffels.

Mehr von Westdeutsche Zeitung