1. NRW
  2. Krefeld
  3. Lokalsport

Jessie Campbel und Lucas Worth gewinnen Silvesterlauf im Forstwald

Silvesterlauf : Campbel und Worth gewinnen Silvesterlauf im Forstwald

Fast 600 Läufer kamen am letzten Tag des Jahres 2019 zum 49. Silvesterlauf in den Krefelder Westen.

Fast 600 Läufer kamen am vergangenen Dienstag zum 49. Silvesterlauf nach Forstwald. Im Hauptrennen über 8,1 Kilometer gab es mit Lucas Worth (Köln) und Jessie Campbel (Duisburg) zwei neue Sieger. Sie waren bei weitem nicht so schnell wie in den Jahren zuvor die beiden Uerdinger Owen Day und Kira von Ehren, die dreimal hintereinander den Pokal gewonnen hatten und diesen nicht mehr verteidigen mussten.

Der 22-jährige Lucas Worth, Triathlet und Student an der Deutschen Sporthochschule in Köln, freute sich ganz besonders. „Am letzten Tag des Jahres habe ich den einzigen Sieg in 2019 geschafft.“ Genauso wie die früher für den SC Bayer Uerdingen gestartete aus Oppum stammende Jessie Campbel. Die 25-Jährige freute sich sehr. „Ich hatte nicht mit dem Erfolg gerechnet“.

240 Sportler gingen beim Jedermann-Lauf an den Start

Jessie Campbel gehörte zu den 70 Teilnehmern, die sich noch kurzfristig nach gemeldet hatten. Dazu muss man wissen, dass die Silvesterläufe in der Region alle komplett ausgebucht waren. In Essen, auf dem Weltkulturerbe Zeche Zollverein waren die Listen schon seit Oktober geschlossen. In Neuss-Uedesheim gab es auch keine Startplätze mehr, genau wie in Goch-Pfalzdorf. Da bot sich Forstwald zum Jahresausklang geradezu noch an.

Im Jedermann-Lauf über 4,1 Kilometer gab es mit 240 Läufern das größte Feld. Der Sieger, der 15-jährige Mika Adam (Neuss, 13:26 Min.), wäre beinahe unbekannt geblieben, denn den Forstwaldern war eine schwere Panne mit den Datensätzen des neuen Dienstleisters „My Race Results“ unterlaufen, der in der Teilnehmerliste gleich noch sämtliche E-Mail-Adressen aller Läufer online mitveröffentlicht hatte. Sandra Rohwedder, Vorsitzende des DJK VfL, vom Forstwalder Wettkampfbüro schrieb daher: „Wir sind dabei, die Ergebnisse noch zu überarbeiten und hoffen, sie noch im Laufe des Neujahrsabends veröffentlichen zu können.“ Bei den jungen Damen im Jedermannlauf über 4,1 Kilometer war die aus Bracht stammende 16-jährige Christina Lehnen (LAZ Mönchengladbach) knapp vor der 16-jährigen Pia Szymanowski (14:52 Min., SC Bayer Uerdingen) die Schnellste.

Dahinter folgte mit Pauline Saßerath (15:09 Min.) eine Triathletin vor der 14-jährigen Hannah Odendahl (SC Bayer 05 Uerdingen) und der 15-jährigen Australierin Milena Visser, die seit 14 Tagen beim SC Bayer 05 Uerdingen bei Udo Krumm trainiert. Ihre aus Meerbusch stammende Mutter erzählte, dass derzeit bei 47 Grad Hitze und den vielen Bränden in der Umgebung von Sydney kein Training möglich ist, und Milena daher sehr glücklich sei, in den Weihnachtsferien wieder in Uerdingen normal trainieren zu können. Am kommenden Montag geht es für Milena Visser aber wieder heim in die australische Hitze.

Hinter dem Sieger über 4,1 Kilometer gab es um Platz zwei einen harten Kampf zwischen dem 30-jährigen Oedter Patrick Stroben (13:47 Min.) und dem 16-jährigen Uerdinger Kai Muty (13:50 Min.), den der Oedter Marathonläufer gewann. Ohne Pokal musste auch nicht die 14-jährige Hannah Odendahl (SC Bayer 05 Uerdingen) nach Hause gehen, sie hatte die Wertung vor Milena Visser bei der U16 gewonnen. Im nächsten Jahr wollen die Forstwalder den 50. Silvesterlauf ausrichten.