1. NRW
  2. Krefeld
  3. Lokalsport

Hülser SV bietet Union Nettetal lange Paroli

Hülser SV bietet Union Nettetal lange Paroli

Das Poetters-Team verliert gegen den Tabellenführer mit 0:1. Spielsport gewinnt überraschend in Dilkrath.

Krefeld. Union Nettetal hat durch einen 1:0-Sieg gegen den Hülser SV die Tabellenführung in der Fußball-Bezirksliga verteidigt. Obendrein profitierte die Mannschaft von Trainer Dieter Hußmanns von schwächeren Auftritten der Verfolger.

Der SC Waldniel musste sich mit einem 1:1 gegen den OSV Meerbusch zufriedengeben. Das Überraschungsteam des Ostermontags war zweifellos Spielsport. Den 1:0-Erfolg des Horkesgath-Teams gegen Fortuna Dilkrath hatte kaum jemand auf der Rechnung. Der VfL Willich blieb mit dem 4:1 gegen Bockum in der Spur.

Was für ein Pech für den Hülser SV: Über 80 Minuten lang bot das Team von Trainer Stefan Poetters dem Tabellenführer Paroli und hatte gute Möglichkeiten, den Führungstreffer zu erzielen. Zahlreiche gute Chancen wurden aber nicht verwertet. Das rächte sich, denn der eingewechselte Marius Wenzel wurde mit seinem Treffer zum Matchwinner.

Eine tolle Leistung zeigte die Mannschaft von Trainer Erhan Altunel, die sich mit diesem Erfolg drei wichtige Punkte im Abstiegskampf sicherte. Sascha Spagnolo hatte die frühe Führung erzielt. Danach zeigten sich die Krefelder in der Defensive sehr diszipliniert und ließen nichts zu.

Die Osterather geben sich im Abstiegskampf längst nicht geschlagen und hätten mit ein wenig Glück sogar drei Zähler gewinnen können. Jan Klös brachte den OSV in Führung, doch sieben Minuten vor dem Abpfiff war Julian Rode mit dem 1:1 zur Stelle.

Bis Mitte der zweiten Hälfte plätscherte die Begegnung dahin, Willich führte mit 2:0. Als Sebastian Wehr für die Gäste auf 1:2 verkürzte, war plötzlich Leben im Spiel. Nun riskierte Bockum alles und drängte auf den Ausgleich. Das nutzten die Willicher eiskalt aus und sicherten sich mit zwei weiteren Toren endgültig den Sieg.

Den Strümpern hilft diese Punkteteilung nicht viel weiter, denn sie behalten die Rote Laterne. Frederic Klausner brachte den Gastgeber mit 1:0 in Führung, doch die Fischelner glichen nur wenig später aus. Im weiteren Verlauf gab es für beide Teams noch gute Torchancen, die aber nicht verwertet wurden.

Der Gastgeber war das überlegene Team und hätte noch höher gewinnen können. Letztlich reichten aber die Treffer von Mark-André Escudeiro und Florian Kreuzer, um in der Tabelle Platz sechs zu behaupten.