1. NRW
  2. Krefeld
  3. Lokalsport

Kreisliga A: Hüls gewinnt und feiert

Kreisliga A : Hüls gewinnt und feiert

Die Fußballer des A-Kreisligisten, die bereits vor dem 3:2 über Anrath als Aufsteiger feststehen, lassen die Korken knallen.

Krefeld. Nach den gestrigen Ergebnissen wird es in der Fußball-Kreisliga A noch einmal richtig spannend. Nach dem satten 4:0-Sieg gegen den TSV Kaldenkirchen rückt der SV Vorst auf den dritten Tabellenrang und meldet damit in der Endphase seine Ansprüche auf den zweiten Aufstiegsplatz an. Ausgelassen wurde auf der Sportanlage Hölschendyk gefeiert. Nachdem am vergangenen Mittwoch der Aufstieg in die Bezirksliga festgezurrt wurde, legten die Hülser gestern ein lockeres Spielchen hin und gewannen gegen Viktoria Anrath mit 3:2.

Anrath zeigte sich sehr kämpferisch und glich zweimal die Führung des Spitzenreiters aus. In der Schlussminute ließ bei den Gästen ein wenig die Konzentration nach. Dies nutzte Matthias Dohmen aus und schoss die Hülser zum Sieg.

Gefeiert hätten die Kaldenkirchener auch gerne, doch nach der 0:4-Schlappe in Vorst dürfte im Grenzland doch Tristesse vorherrschen. Luca Küppers sorgte mit seinem frühen Treffer für die Sicherheit im Vorster Spiel. Das 2:0 durch Mehmet Elyar war dann schon die Vorentscheidung. Yasin Tastemürlü und erneut Elyar machten den klaren Sieg perfekt.

Auch der Dülkener FC scheint auf der Ziellinie zu schwächeln. TuS Gellep zeigte den Dülkenern mit ihrem 2:0-Sieg die Grenzen auf. Insbesondere Moritz Slomka war in bester Verfassung und schoss Gellep mit zwei sehenswerten Treffern zum Sieg.

In der Abstiegszone kassierte der SC Waldniel II eine 1:7-Schlappe gegen den SC Schiefbahn und dürfte dem BV Union in die B-Liga folgen. Zwar haben die Waldnieler rein rechnerisch noch die Chance, die Klasse zu halten, doch ist daran kaum zu glauben. Zu schnell ließ der Gastgeber nach einem 0:2-Rückstand die Flügel hängen und hatte dem variantenreichen Spiel der Gäste aus Schiefbahn kaum etwas entgegenzusetzen. In Hälfte zwei fielen die Treffer wie reife Früchte.

Auf der Stelle tritt der TuS St. Hubert, der durch das torlose Remis bei den Sportfreunden Amern keinen Schritt vorwärts kommt und damit auf dem dritten Abstiegsplatz verharrt. Der Fischelner Tobias Künzer hatte gestern einen erfolgreichen Nachmittag, denn er schoss alle Tore beim 3:0-Sieg der Reserve gegen Rhenania Hinsbeck.