1. NRW
  2. Krefeld
  3. Lokalsport

HSG verliert trotz vielen Ausfällen nur knapp in Hamm

Handball : HSG verliert trotz vielen Ausfällen nur knapp in Hamm

Mit einem Mini-Kader von acht Feldspielern und nur einem Torwart musste Trainer Maik Pallach vom Handball-Drittligisten HSG Krefeld Niederrhein im Testspiel beim Zweitligisten ASV Hamm auskommen.

Bei der 28:30-Niederlage zog sich das Krefelder Rumpfteam dennoch gut aus der Affäre. Denn mit Merten Krings, Tim Schnalle und Toni Juric fehlte Grippe geschwächt ein Trio. Linkshänder Maik Schneider mit Schulterproblemen wurde ebenso geschont, wie Torhüter Sven Bartmann, der sich mit Rückenproblemen herumschlägt. Angeführt von Torjäger Kevin Christopher Brüren, dessen Formkurve nicht nur wegen acht Treffern steil nach oben zeigt und mit Matija Mircic auf der Spielmacher-Position, zeigte das HSG-Team eine geschlossene Mannschaftsleistung. Pallach war zufrieden: „Das war eine engagierte Leistung und wenn wir den großen Respekt vor der körperlichen Überlegenheit des Gegners früher abgelegt hätten, wären wir nicht immer einem Rückstand hinterhergelaufen.“ So führte Hamm schnell mit 7:2 und 8:4 und ließ sich den Vorsprung nicht mehr nehmen. „Ich bin mit unseren Angriffsstrukturen schon sehr zufrieden, obwohl sie noch gar nicht im Mittelpunkt der Trainingsarbeit standen“, sieht Pallach nach dem Marathon gegen gleich drei Zweitligisten innerhalb von nur acht Tagen nun weiteren Handlungsbedarf. ps

ASV Hamm - HSG Krefeld Niederrhein 30:28 (18:14)

HSG Hasenforther - Brüren (8/1), Obranovic (7), Jageniak (4), Mircic (3), Schulz (3/1), Hahn (2), Braun (1), Molz