1. NRW
  2. Krefeld
  3. Lokalsport

HSG Krefeld verpflichtet Jonas Molz aus Minden

Handball : HSG Krefeld verpflichtet Jonas Molz aus Minden

20-Jähriger gehört zum Bundesligakader des TSV GWD Minden.

Sportchef Stefan Nippes und Trainer Maik Pallach bauen den Kader der HSG Krefeld Niederrhein für die kommende Saison weiter um. Für die halbrechte Angriffsseite verpflichtete der Zweitliga-Aufstiegskandidat den gebürtigen Wittener Jonas Molz, der zum Bundesligakader des TSV GWD Minden gehört, meist jedoch in der Drittliga-Mannschaft der Ostwestfalen eingesetzt wurde. Der erst 20-jährige Hüne bringt mit 2,03 Meter Körperlänge und 103 Kilogramm Gewicht ideale Voraussetzungen für die linke Angriffsseite mit, soll zudem in der Abwehr robust seinen Mann stehen. Im Gegenzug wurde der Vertrag mit Sven Eberlein nicht verlängert, der derzeit neben Oliver Milde die halblinke Angriffsseite einnimmt. Eberlein war erst im Januar letzten Jahres vom Konkurs Klub Rhein Vikings verpflichtet worden. Molz ist nach den Zweitligaspielern Sven Bartmann und Merten Krings der dritte Zugang für die neue Spielzeit.

Der Handball-Drittligist will personell weiter nachbessern

Dabei soll es aber nicht bleiben, erklärte Nippes: „Wir beobachten den Markt genau und suchen ganz gezielt nach weiteren Verstärkungen. Jonas Molz ist ein richtig guter Werfer, eben ein Mann für die leichten Tore, der einfach abzieht. Diese Fähigkeit hat er schon in jungen Jahren unter Beweis gestellt. In Maik Pallach haben wir einen Trainer, der die Fähigkeit besitzt, junge Spieler zu entwickeln. Er soll schon in der nächsten Saison eine wichtige Rolle bei uns einnehmen“. Der neue HSG-Trainer und Nachwuchstalent Molz kennen sich aus gemeinsamen Gummersbacher Zeiten.

Während Molz für die U17 der Oberbergischen auflief, war Pallach dort als Nachwuchskoordinator tätig. Der Jugend-Nationalspieler sieht dem Engagement in Krefeld mit Spannung entgegen: „Ich freue mich sehr auf die Zeit am Niederrhein. Die Gespräche mit den Verantwortlichen haben mich überzeugt und die ambitionierten Ziele der HSG passen einfach mit meinen eigenen.“ Der Vertrag in Krefeld wurde über zwei Jahre, bis Juni 2023, mit einer Option für eine weitere Spielzeit abgeschlossen.