1. NRW
  2. Krefeld
  3. Lokalsport

HSG Krefeld Niederrhein besiegt Hagen im Test – 25:24

Handball : Überraschung: HSG besiegt Aufstiegsfavorit Hagen im Test – 25:24

Mit dem 25:24-Erfolg gegen Eintracht Hagen ist den Drittligahandballern der HSG Krefeld Niederrhein eine echte Überraschung geglückt.

Die HSG Krefeld Niederrhein hat ihr zweites Testspiel in der Vorbereitung auf die Aufstiegsrunde zur 2. Handball-Bundesliga gewonnen. Mit 25:24 gelang dem Team des neuen Trainers Maik Pallach gegen den als Topfavoriten auf den Aufstieg gehandelten VfL Eintracht Hagen ein Überraschungserfolg. Am Ostersamstag kommt es zum Test-Rückspiel in der Glockenspitzhalle, erneut ohne Zuschauer. Trainer Mike Pallach: „Ich will diese Spiele nicht zu hoch bewerten. Torhüter Oliver Krechel hat uns natürlich in der ersten Hälfte mit seiner überragenden Leistung im Spiel gehalten. Insgesamt müssen wir uns gegen solche Topteams noch viel mehr in Geduld und Disziplin üben.“ Pallach konnte vor allem mit den Schlussminuten nicht zufrieden sein. Kevin Christopher Brüren hatte die kompakte Arbeit der HSG-Abwehr mit einem blitzschnellen Konter zum 23:19 belohnt. Als der belgische Nationalspieler Nick Braun sieben Minuten vor dem Schlusspfiff gar auf 25:20 erhöhte, schien das Match entschieden. Doch Unkonzentriertheiten und eine unnötige Zeitstrafe brachten die Hausherren noch einmal heran.

Eintracht Hagen - HSG Krefeld Niederrhein 24:25 (12:12)

HSG: Krechel, Schmidt - Basic (4), Jageniak (4), Schneider (4), Brüren (4/2), Barwitzki (3/2), Hahn (3), Eberlein (1), Milde (1), Braun (1), Marquis, Srsen, Schoenaker, Mircic, Schnalle