Handball Duell der ehemaligen Zweitligisten

Krefeld · Kaum ist der Drittligastart der HSG Krefeld mit einem 25:23-Sieg über die TSG Haßloch geglückt, da fordert der pfälzische Nachbar TuS Kaiserslautern Dansenberg am Samstag um 19.30 Uhr in eigener Halle das Team aus der Seidenstadt zum Duell der ehemaligen Zweitligisten heraus.

 HSG-Trainer Felix Linden

HSG-Trainer Felix Linden

Foto: Frank Kruczynski

Auch wenn diese Zeiten bei den Pfälzern schon fast 30 Jahre zurückliegen, so eint beide Klubs das Ziel, langfristig wieder in die stärkste 2. Handball-Liga der Welt zurückkehren zu wollen. HSG-Trainer Felix Linden sagt: „Unser Spiel können wir nur gewinnen, wenn wir besser und vor allem aggressiver in der Abwehr zur Sache gehen. Wir müssen einfach früher die gegnerischen Spieler angreifen und darüber ins Tempospiel kommen.“

Als besondere Stärke hat Linden das Unter- und Überzahlspiel der Gastgeber ausgemacht. So schenkte der letztjährige Tabellendritte der Staffel Süd dem TV Gelnhausen gleich fünf Tore in Unterzahl ein, weil ein Feldspieler auf der Strafbank brummte und dennoch stand die Abwehr sattelfest vor Ex-Bundesliga Torhüter Kevin Klier, der einst in Großwallstadt und beim Zweitligisten Friesenheim spielte. Der 36-Jährige gilt als absoluter Rückhalt und dürfte sich damit ein starkes Duell mit HSG-Keeper Oliver Krechel liefern. Als absolute Verstärkung für den Dansenberger Rückraum sieht Linden zudem den ehemaligen Lemgoer Rückraumspieler Julius Rose. Bis auf Kreisläufer Paul Skorupa, der wegen einer hartnäckigen Zehenverletzung weiter pausieren soll, gehen alle Spieler mit auf die gut 300 Kilometer weite Anreise.

Für den Samstag wurden bereits zwei Drittligaspiele wegen Corona abgesagt. Nach einem Corona Fall beim Leichlinger TV fällt das Derby beim Aufsteiger TuS Opladen aus. Ebenfalls vom Spielplan genommen wurde die Begegnung zwischen der HSG Bieberau Modau und dem VfL Gummersbach II.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort