Horst Giesen: "Der Tenniskreis trotzt dem Abwärtstrend"

Tennis : „Der Tenniskreis Krefeld trotzt dem Abwärtstrend“

interview Vorsitzender Horst Giesen spricht über die neue Saison.

Horst Giesen freut sich auf die neue Tennissaison. Der 71-Jährige ist schon 25 Jahre Vorsitzender des Tenniskreises Krefeld. Darüber hinaus ist Giesen seit über 30 Jahren Vorsitzender des Crefelder TC.

Wie ist die Situation im Tenniskreis Krefeld?

Horst Giesen: Die positive Mitgliederentwicklung aus dem Vorjahr wird sich hoffentlich fortsetzen. Der Tenniskreis Krefeld trotzt dem jahrelangen Abwärtstrend und verzeichnet ein Plus von 1,3 Prozent. In der Nachwuchsarbeit wie auch im sonstigen Sportbereich ist der Tenniskreis Krefeld ganz oben angesiedelt.

Bei der vergangenen Mitgliederversammlung gab es kritische Worte in Richtung Stadtverwaltung. Wie ist die Situation?

Giesen: Die Benachteiligung der Tennisvereine durch Pachten und geringe Zuschüsse muss gestoppt werden. Der Tenniskreis Krefeld wird sich diesem Anliegen annehmen, wir führen Gespräche mit Politik und Verwaltung.

Im Juli beginnt die Tennis-Bundesliga. Was erhofft sich der Kreisvorsitzende?

Giesen: Die Tennisfreunde hoffen sehr, dass der HTC BW Krefeld mit seinem verstärkten Team neue Akzente in der Bundesliga setzt und hat somit gute Chancen, Deutscher Meister zu werden. RZ

Mehr von Westdeutsche Zeitung