Pferderennen: Hofer siegt bei Derbywoche

Pferderennen : Hofer siegt bei Derbywoche

Der Krefelder Trainer feiert Erfolg mit Digitalis.

Hamburg. Der Krefelder Trainer Mario Hofer musste beim Derbymeeting auf der Rennbahn von Hamburg-Horn nicht lange auf den erhofften ersten Sieg warten. Bereits im zweiten Rennen am Samstag gewann der zweijährige Hengst Digitalis mit Ex-Jockeychampion Filip Minarik. Beim zweiten Lebensstart hielt das Hofer-Pferd die ständig angreifende Stute Robben Island mit Jozef Bojko beharrlich in Schach.

Hofer: „Ich bin schon sehr erleichtert, dass wir gleich zu Beginn ein Rennen gewonnen haben.“ Beim Frühjahrs-Meeting vor einigen Wochen in Baden-Baden/Iffezheim blieben die Hofer-Pferde bei 13 Starts ohne Sieg. Hofer damals: „Das war eine Katastrophe.“ Den Hengst Digitalis hat Hofer in der letzten Woche an eine Besitzergemeinschaft unter dem Namen Gladiators Racing verkauft. Das sind der aus Meerbusch stammende Internet-Wettunternehmer Sebastian Weiss, Spielerberater Lars-Wilhelm Baumgarten aus Bad Harzburg, sein ehemaliger Schützling Mike Hanke (lebt in Neuss) und Nick Proschwitz, Ex-Zweitliga-Torschützenkönig beim SC Paderborn, derzeit bei Coventry City in England im Einsatz.

Am Montag entscheidet sich, ob der Außenseiter Bonusdargent aus dem Stall von Erika Mäder im Deutschen Derby am kommenden Sonntag antritt. Die Tendenz geht zu einem Start bei Deutschlands populärsten Rennen. Die Derbywoche wird morgen ab 16.45 Uhr fortgesetzt. Im Mittelpunkt stehen der über 3200 Meter führende „Lange Hamburger“ und das Seejagdrennen. Hier schwimmen die Pferde zwischen den Hindernissen durch einen See. Aus dem Hofer-Stall laufen zwei Pferde, Erika Mäder lässt ein Pferd starten.

Mehr von Westdeutsche Zeitung