Hockey-Herren zeigen gegen Niederlande aufsteigende Form

Hockey : Hockey-Herren mit aufsteigender Form

DHB-Auswahl unterliegt Malaysia, hält aber mit Europameister Niederlande mit.

Viel Licht und Schatten zeigten die deutschen Hockey-Herren bei ihrer vorletzten Testspielreihe vor der Europameisterschaft. Die Mannschaft von Bundestrainer Stefan Kermas war zunächst am Donnerstagabend mit einer enttäuschenden 2:4-Niederlage in den Lehrgang in Krefeld gestartet. Nur 24 Stunden später besiegten die Deutschen um den Krefelder Stürmer Niklas Wellen dann Europameister Niederlande mit 3:2. Am Sonntag gab es zum Abschluss noch eine 2:3-Niederlage gegen diesen Nachbarn, die aber hoffen lässt, dass die deutschen Herren bei den kontinentalen Titelkämpfen ab dem 16. August in Antwerpen eine ordentliche Rolle spielen können. Es folgen in der kommenden Woche noch zwei Tests gegen Weltmeister Belgien, in denen der letzte Feinschliff gelingen soll. Vor allem die Effizienz im Angriffsspiel gilt es zu verbessern. Ein Manko der Deutschen seit längerem.

Bundestrainer Kermas sagte: „Mit den Leistungen gegen die Niederlande bin ich zufrieden. Wir haben alles reingehauen. Kleinigkeiten entscheiden. Vorne haben wir zu wenig aus unseren Chancen gemacht.“ Lokalmatador Niklas Wellen bilanzierte: „Gegen Malaysia war es durch die Bank ziemlich schwach. Wir haben uns dann gut zusammengerauft und am Freitag eine deutliche Steigerung gezeigt. Heute war es über weite Strecken auch gut. Offensiv war es schon besser. Da arbeiten wir dran. Wir sind auf einem guten Weg.“

Der 24-jährige Wellen wird zum Aufgebot der Nationalmannschaft für die EM gehören. Dies gab er Verband am Samstag bekannt. Der Angreifer des CHTC ist eine feste Größe. Stefan Kermas zollte ihm ein Lob: „Er ist läuferisch der Stärkste in der Offensive, kann viele Meter gehen. Er ist ein Aktivposten, einer der Konstantesten bei uns.“

Mehr von Westdeutsche Zeitung