Hockey: CHTC deklassiert rheinischen Rivalen

Hockey: CHTC deklassiert rheinischen Rivalen

Bundesligist stoppt mit einem 5:1 über Düsseldorf die Talfahrt.

Krefeld. Nach vier Spielen ohne Sieg erreichten die Hockey-Herren des Crefelder HTC in der Feldhockey-Bundesliga endlich wieder drei Punkte— 5:1 lautete das Ergebnis im rheinischen Derby gegen den Düsseldorfer HC.

Dem Krefelder Trainer Matthias Mahn war die Erleichterung anzumerken: „Das war für uns ein sehr wichtiger Erfolg. Dadurch fällt ein wenig Ballast ab.“ Mit diesen Sieg gelang dem CHTC nach der 4:5-Schlappe gegen den Harvestehuder THC wenigstens ein Teilerfolg aus den beiden Heimbegegnungen des fünften Spielwochenendes.

Der CHTC musste aber lange Zeit um den Erfolg bangen. Besonders in den ersten 25 Minuten war der Gastgeber nur mäßig präsent. Die Düsseldorfer waren das dominierende Team, das sich auch zahlreiche Torchancen herausspielte. Der CHTC durfte sich bei Torhüter Mark Appel bedanken, der etliche brenzlige Situationen vor seinem Tor entschärfte. Der Junioren-Weltmeister war in blendender Verfassung und bewahrte sein Team vor einem Rückstand.

Nach dem Seitenwechsel wirkte das Mahn-Team wie umgewandelt. Nun klappten auch die Zuspiele und Kombinationen. Nach einer schönen Ballstafette drückte Niklas Wellen den Ball zum 1:0 über die Torlinie. Doch der DHC ließ nicht locker, wenig später erzielte Alexander Vogel den verdienten Ausgleich. Nun spielte der CHTC überlegen, entschied innerhalb von zwei Minuten das Derby.

Max Wüterich und Oskar Deecke nutzten ihre Chancen und sorgten für eine 3:1-Führung. Max van Laack und erneut Deecke machten in der Schlussphase den Sieg perfekt. „Wir haben in manchen Spielen glücklos agiert, doch diesmal hatten wir in der ersten Hälfte das Glück auf unserer Seite. Nach der deutlichen Leistungssteigerung haben wir uns die Punkte nun auch verdient“, sagte Mahn. RZ