Hockey: CHTC betritt wieder europäischen Boden

Hockey: CHTC betritt wieder europäischen Boden

In Schottland wird der kontinentale Hallenmeister ermittelt. Dort soll es besser laufen als beim Europacup auf dem Feld.

Krefeld. "Soweit waren wir mit der Mannschaft noch nie von zu Hause weg. Aber wir wollen erfolgreich zurückkehren. Schließlich reizt der vierte Titel enorm", sagt Teammanager Robert Haake im Vorfeld des Hallenhockey-Europacups. Die Herren des Crefelder HTC betreten heute wieder die europäische Hockeybühne. Noch bis Sonntag wird im schottischen Perth der "Eurohockey Indoor Club Champions Cup" ausgetragen. Acht europäische Meisterteams spielen dabei an drei Tagen ihren Europa-Champion aus.

Der CHTC vertritt als Deutscher Hallenmeister des Vorjahres die Hockey-Nation. In der Gruppe A treffen die Krefelder auf den Vertreter Dänemarks, Orient Lyngby, das englische Team aus Canterbury sowie den polnischen Meister KS Octowiec. In der Gruppe B sind der Wiener AC (Österreich), Club de Campo de Madrid (Spanien), Menzieshill (Schottland) sowie der Luzerner HC (Schweiz) vertreten.

Nach drei Gruppenspielen stehen am Samstag die Viertelfinals und am Sonntag die Endrunde an. Der CHTC spielt zum Auftakt heute (13 Uhr) gegen Orient Lyngby sowie vier Stunden später gegen Canterbury. "Wir haben eine extrem schwere Vorrunde. Alle drei Gegner spielen auf sehr hohem Niveau", warnt CHTC-Trainer Dietmar Alf, der nur zu genau weiß, dass seine Mannschaft nur mit einer Top-Leistung auf der internationalen Bühne bestehen kann.

Wie ernst die internationalen Gegner den Wettbewerb nehmen, weiß der CHTC noch zur Genüge. Im Herbst schieden die Krefelder in der europäischen Feldhockeyrunde als amtierender Europacup-Sieger sang- und klanglos aus. Doch der Ehrgeiz bei den Krefelder Akteuren ist groß. Nach den Meistertiteln im Feld (2006), der Halle (2007) und dem Europacup im Feld (2007) fehlt den Krefeldern schließlich nur noch der europäische Hallentitel, dann hätte das Team aus der Vreed alle denkbaren Titel eines Vereinsklubs gewonnen. Für Trainer Alf wäre dies natürlich auch persönlich ein riesiger Erfolg seiner über drei Jahrzehnte währenden Trainerkarriere.

Der CHTC hat sein Training in den vergangenen Wochen intensiviert und sich besonders auf den anstehenden Wettbewerb vorbereitet. Als Trainingspartner diente mehrfach der Nachbar SWNeuss, der in der vergangenen Woche deutscher Vizemeister wurde. Haake: "Diese Einheiten gegen Neuss haben uns viel gebracht."

CHTC-Kader: Christian Schulte, Niclas Sakowski, Alan Butt, Linus Butt, Michael Brembach, Till Kriwet, Moritz Broja, Tim Witthaus, Matthias Witthaus, Thorsten Hillmann, Oskar Deecke, Christian Achtmann, Andre Otten.