Hockey-Bundesliga: CHTC vor Spitzenspiel gegen Harvestehude

Hockey : CHTC vor Spitzenspiel gegen Harvestehude

Der Krefelder Hockey-Bundesligist hat einen Doppelspieltag vor der Brust.

Der anstehende Doppel-Spieltag der Herrenhockey-Bundesliga wartet mit einem Knaller auf. In der Begegnung zwischen dem Harvestehuder THC und dem Crefelder HTC (Sa. 14 Uhr) treffen die beiden Spitzenteams der Staffel A aufeinander. Die Hamburger führen die Staffel an, Krefeld folgt mit einem Punkt Rückstand.

Am Sonntag (14 Uhr) folgt für den CHTC dann die Begegnung gegen den Großflottbeker THGC. Beide Spiele finden auf der Gerd-Wellen-Hockeyanlage statt. Nach der starken Leistungssteigerung in den vergangenen Wochen ist der CHTC nun auf Betriebstemperatur. „Die Abläufe werden immer besser. Mein Team spielt energisch nach vorne und steht in der Abwehr sehr gut“, sagte CHTC-Trainer Robin Rösch. Somit ist für Spannung am Wochenende gesorgt. Die Hamburger stellen mit 24 Treffern den stärksten Sturm der Liga. Tobias Posselt, Florian Steyrer (jeweils 6 Tore) sowie Michael Körper (5) sind die Top-Scorer der Hanseaten. Der Offensivdrang der Hamburger hat aber auch Tücken, denn mit 22 Gegentreffern stellt Harvestehude die anfälligste Abwehr der Liga.

Luis Beckmann hat die Lücke
im Tor geschlossen

Da sieht die Bilanz der Krefelder mit 14:13 Treffern schon deutlich solider aus. Einer der Garanten hierfür ist Luis Beckmann, der Torhüter des Crefelder HTC. Der 21-Jährige Junioren-Nationalspieler kassierte in dieser Saison erst 13 Gegentreffer und hat nahtlos die Lücke geschlossen, die sein Vorgänger Mark Appel nach seinem Weggang im Vorjahr zum Club an der Alster hinterließ. „Wir schauen von Spiel zu Spiel. In dieser Liga kann jeder jeden schlagen. Die Tabelle hat derzeit noch wenig Aussagekraft“, sagte Robin Rösch, dessen Akteure alle fit sind.

Auch bei den Damen des Crefelder HTC steht ein Doppel-Spieltag an. Blau-Weiß Köln ist Gastgeber am Sonntag (14 Uhr) und der Bonner THV am Sonntag (16 Uhr). Drei Punkte holte der CHTC aus den bisherigen vier Spielen in dieser Spielzeit. Die Ausbeute soll am Wochenende möglichst ausgebaut werden.

Mehr von Westdeutsche Zeitung