Herren des SV Bayer halten gegen Hannover lange mit

Herren des SV Bayer halten gegen Hannover lange mit

Uerdinger Frauen deklassieren den Dauerrivalen Blau-Weiß Bochum mit 16:2.

Uerdingen. Die Herren des SV Bayer Uerdingen haben in der Wasserball-Bundesliga (DWL), Hauptrunde A, gegen den hoch gehandelten Titelanwärter Waspo Hannover eine 8:12 (1:2, 3:2, 2:4, 2:4)-Niederlage kassiert. Es war ein packendes Kampfspiel, in dem sich beide Teams nichts schenkten.

Die Uerdinger gingen das Spiel voll konzentriert an und ließen den Gegner kaum zu Torchancen kommen. Auch im zweiten Spielabschnitt war kein Qualitätsunterschied zu erkennen, und das Team von Trainer Rainer Hoppe konnte das zweite Viertel mit 3:2 für sich entscheiden. Im dritten Spielabschnitt schlichen sich bei den Uerdingern individuelle Fehler ein, Waspo konnte mühelos auf 5:4 erhöhen. Die Gäste wurden immer stärker und gaben ihren Vorsprung nicht mehr ab. Bayer konnte zwar im dritten Abschnitt immer wieder etwas herankommen, doch trotz aller Bemühungen bekamen sie den Gegner nicht in den Griff.

„Es war mehr für uns drin. Im Gegensatz zu den Spielen gegen Spandau und ASC Duisburg hatten wir hier echt eine Chance auf Punkte. Durch kleine, individuelle Fehler haben wir uns selbst im dritten und vierten Vierteln um ein knapperes Ergebnis gebracht. Die Anzahl der Chancen war auf beiden Seiten ausgeglichen, nur, dass Hannover zum richtigen Zeitpunkt nachgelegt hat“, sagte r Bayer-Trainer Hoppe sichtlich enttäuscht.

Torschützen SV Bayer: Kapitän Tim Wollthan (3), Lazar Kilibarda (3) sowie Luczak Bartholomäus und Fabian Packenius (je 1)

Im Duell der Auftaktsieger besiegte das Team von Trainerin Pia Schledorn SV Blau-Weiß Bochum mit 16:2 (2:1, 2:1, 7:0, 5:0). In den ersten beiden Vierteln war der Topfavorit SV Bayer nicht mehr wiederzuerkennen, zeigte eine schwache Leistung. „Wir haben viel zu hektisch angefangen. Es fehlte jegliche Absprache, und unsere Abspiele waren zu ungenau. Erst in den beiden letzten Vierteln wurden wir ruhiger und entspannter und spielten disziplinierter. So haben wir auch unsere Chancen konsequenter genutzt“, beschreibt Pia Schledorn das Spiel ihrer Mannschaft.

Torschützen SV Bayer: Claudia Kern (7), Claudia Blomenkamp (3), Anja Seyfert und Hannah Szabo (je 2) sowie Julia Eggert und Belen Vosseberg (je 1)