Heimserie der Grefrather Handballer reißt im Derby gegen Vorst

Handball : Vorst überrumpelt Grefrather

Im Verbandsliga-Derby siegen die Gäste bei der heimstarken Turnerschaft. „Es hat alles gepasst“, sagt Trainer Dominique Junkers.

13 Heimspiele blieb die Turnerschaft Grefrath in der Handball-Verbandsliga ohne Heimniederlage. Ausgerechnet mit dem zuletzt arg schwächelnden TV Vorst fand die Turnerschaft nun ihren Meister. Die Gäste überraschten beim 33:29 (18:15) -Sieg mit einer fein ausgeklügelten Taktik. So verpasste der Vorster Trainer Dominique Junkers den Grefrather Rückraumstrategen Gereon und Robert Heesen eine Manndeckung. Lediglich Torjäger Stefan Trienekens durfte schalten und walten. Mit elf Treffern konnte Trienekens der Vorster Tor-Flut aber nicht genügend Treffer entgegensetzen. Grefraths Trainer Michael Küsters war enttäuscht: „Unsere Abwehr hat nie richtig den Zugriff gefunden. Nach den zuletzt starken Leistungen waren wir zu nachlässig, haben den Gegner nicht ernst genommen.“ Die Vorster haben mit fünf Punkten erst einmal Anschluss an das Mittelfeld der Liga. Trainer Junkers sagt: „Unsere Leistung hat mich überrascht. Alles hat gepasst, dazu gehört natürlich ein Quäntchen Glück. Doch die Punkte sind nichts wert, wenn wir gegen Oberhausen nicht nachlagen.“

Lanker Menkenhagen ist
bester Torjäger der Verbandsliga

Ligakonkurrent Treudeutsch Lank erfüllte seine Pflichtaufgabe gegen den weiter sieglosen Aufsteiger SV Straelen souverän. Das Team von Trainer Mario Lenders siegte mit 33:27 (17:14). Torjäger Stefan Menkenhagen übernimmt nach zehn Toren mit insgesamt 54 Treffern die Spitzenposition in der Torjägerliste. Schon zehn Minuten vor dem Schlusspfiff erzielte Kristian Frangen die beruhigende 30:23-Führung.

Adler Königshof geht nach der Pause die Puste aus – 22:35

Ersatzgeschwächt, ohne Kreisläufer Thorsten Spoo und den halbrechten Angreifer Fabiano Recavarren, ging Adler Königshof bei der 22:35-Niederlage gegen Tabellenführer Jahn Hiesfeld in der zweiten Hälfte die Puste aus. Denn trotz einer 16:14-Pausenführung lief bei den Gästen nicht mehr viel zusammen, der Spitzenreiter kam zum siebten Saisonsieg, bleibt weiter ungeschlagen.

Mit allen taktischen Raffinessen versuchte Trainer Zoran Cutura die zweite Mannschaft der Turnerschaft St. Tönis in der Landesliga-Begegnung beim TV Oppum II im Spiel zu halten. Doch die Gastgeber siegten mit 21:16 (13:12), bauten in der zweiten Hälfte auf eine starke Abwehr vor dem nun bestens aufgelegten Keeper Markus Hönninger.

SC Bayer Uerdingen rückt mit Sieg auf Platz zwei vor

Bayer Uerdingen nimmt der HSG Mülheim mit einem 33:30-Erfolg den zweiten Tabellenplatz in der Landesliga, Gruppe 4, ab. Vier Punkte beträgt allerdings der Rückstand auf Tabellenführer Schwarz-Weiß Essen.