Handballer gehen in die Winterpause

Handball : St. Tönis mit neuntem Sieg auf Platz zwei

Der Verbandsligist setzt sich überlegen mit 32:23 gegen Aufsteiger SV Straelen durch.

Die Turnerschaft St. Tönis ist das Überraschungsteam der Handball-Verbandsliga. Nach einem 32:23 (16:12)-Erfolg über den Aufsteiger und Abstiegskandidaten SV Straelen erobert die Mannschaft von Trainer Zoran Cutura zum Abschluss der Hinrunde mit dem neunten Saisonsieg den zweiten Tabellenplatz. Mit nur drei Punkten Rückstand ist die Turnerschaft schärfster Verfolger von Tabellenführer Hiesfeld. Zoran Cutura freut sich: „Ich wollte im oberen Drittel mitspielen, aber der zweite Platz übertrifft meine Erwartungen, zumal gegen Straelen drei Stammkräfte fehlten. Aber das zeichnet die Jungs aus, wir werfen alle Probleme über den Haufen, setzen selbst noch neu gelernte Spielzüge im Spiel um.“ St. Tönis baute nach der Halbzeit die Führung konsequent aus. Zehn Minuten vor dem Schlusspfiff sorgte Niklas Nelsen mit dem 28:21 für die Vorentscheidung. Ein Sonderlob des Trainers erhielten Torhüter Khaled Masalma sowie Daniel van den Boom, der aus der zweiten Mannschaft aufgerückt war und als vorgezogener Abwehrspieler überzeugte.

TV Vorst feiert im Derby gegen Kaldenkirchen ersten Heimsieg

Treudeutsch Lank bleibt nach einem 30:30-Remis gegen den TV Kapellen als Tabellenvierter in Tuchfühlung zur Spitze. Das Team von Trainer Achim Schneiders holte damit gegen die drei Topteams der Liga jeweils ein Unentschieden. Matchwinner war Kristian Frangen, der eine Minute vor dem Schlusspfiff den Ausgleich erzielte.

Der TV Vorst kann doch noch zu Hause gewinnen. Im fünften Anlauf gelang ausgerechnet im Derby gegen den TSV Kaldenkirchen der erste Heimerfolg. Mit dem 28:26-Sieg fuhr das Team von Trainer Dominique Junkers zwei wichtige Zähler im Abstiegskampf ein. Junkers sagt: „Der Schlüssel zum Erfolg war, dass wir in der zweiten Hälfte fast durchgehend an Stelle des Torhüters mit einem siebten Feldspieler im Angriff gespielt haben. Mit dieser Überzahl haben wir gepunktet.“

Oppums Torhüter Kammann
hält den Punkt fest

Nachwuchskeeper Mike Kammann war der Matchwinner im Landesligaderby des TV Oppum II gegen die HG Kaarst Büttgen, das 28:28 (14:15) endete. Bei der fulminanten Aufholjagd der Oppumer, die mit 21:27 zurück gelegen hatten, wuchs Kammann über sich hinaus und kassierte in den letzten elf Minuten lediglich einen Gegentreffer. Den Oppumer Kampfgeist belohnte Joachim Rinsch mit dem Treffer zum 28:28-Ausgleich. 35 Sekunden vor dem Schlusspfiff krönte Kammann seine Leistung mit einem gehaltenen Siebenmeter.