Handball-Turnier: U20-EM-Quali bietet Spitzensport an Ostertagen

Handball-Turnier: U20-EM-Quali bietet Spitzensport an Ostertagen

In der Glockenspitzhalle findet vom 7. bis 9. April das Qualifikationsturnier für die Junioren-EM in der Türkei statt.

Krefeld. Die Ostertage vom 7. bis 9. April werden für alle Handballfans in Krefeld und Umgebung in diesem Jahr zu einem echten Leckerbissen. Denn der SSV Gartenstadt hat sich bereit erklärt, das Qualifikationsturnier für die U 20-Junioren-Europameisterschaft, die vom 5. bis zum 15. Juli in Ankara (Türkei) stattfinden wird, durchzuführen. Ein echter Coup für den kleinen Verein.

An den Ausscheidungsspielen in der Glockenspitzhalle werden neben der Deutschen U 20-Nationalmannschaft die Teams aus Tschechien, der Ukraine und den Niederlanden teilnehmen. Fester Bestandteil des deutschen Teams ist Alexander Feld, der beim SSV Gartenstadt groß geworden ist und inzwischen für die HSG Düsseldorf in der 2. Handball-Bundesliga spielt.

Im Qualifikationsturnier nach dem Modus „Jeder-gegen-Jeden“ berechtigen die ersten beiden Plätze in der Abschlusstabelle zur Teilnahme an dem europäischen Ländervergleich in der Türkei.

Seit dem Verlust des Beachhandball-Events am Elfrather See dürfen die Handball-Fans endlich wieder ein überregionales Großereignis dieser Sportart in Krefeld erleben. Zu verdanken ist dies vor allem SSV-Präsident Carsten Feld, Vater von Alexander Feld, der verhinderte, dass der Deutsche Handball-Bund (DHB) die Ausrichtung an den Qualifikationsgegner Ukraine abgibt.

Trainer der Deutschen U 20-Nationalmannschaft ist kein Geringerer als der ehemalige Handball-Welt- und Europameister Christian „Blacky“ Schwarzer, der im Oktober 2011 die Nachfolge des neuen Handball-Bundestrainers Martin Heuberger angetreten hat und gemeinsam mit Heiko Karrer und Wolfgang Sommerfeld für die Junioren verantwortlich ist.

Zur Vorbereitung auf die entscheidende Qualifikationsrunde in Krefeld spielt die Junioren-Nationalmannschaft der Jahrgänge 1992/93 zwei Testpartien. Am 27. Februar in Hamm und am 29. Februar in Lünen ist jeweils die polnische U 20-Nationalmannschaft der Gegner. Ende März werden in einem Lehrgang die letzten Feinheiten für das anstehende Turnier abgestimmt.

„Es sind auf jeden Fall lösbare Aufgaben, die es uns ermöglichen, in dieser Gruppe einen der ersten beiden Plätze und damit die Qualifikation für die nächste EM zu schaffen“, sagt DHB-Juniorentrainer Christian Schwarzer über die Ausscheidungsspiele in der Glockenspitzhalle.

Am Samstag und Sonntag, 7. und 8. April, jeweils um 18.30 Uhr tritt der deutsche Handballnachwuchs zuerst gegen die Niederlande und danach gegen die Ukraine an. Am Abschlusspieltag (Ostermontag, 9. April) ist für die U 20 bereits um 13.30 Uhr Anwurf zum letzten Spiel gegen Tschechien.