Handball: Nur noch elf Möglichkeiten für SC Bayer

Handball: Nur noch elf Möglichkeiten für SC Bayer

Nur noch drei Punkte trennen den Club von einem Abstiegsplatz

<

p class="text">Uerdingen. Eine nicht zu übersehende Verunsicherung und Abstiegsangst hat sich in Reihen des Handball-Regionalligisten Bayer 05 Uerdingen breit gemacht. Denn der Vorsprung auf die Abstiegsplätze ist nach zwei Niederlagen in Folge auf drei Punkte zusammen geschmolzen. Der Druck auf das Team von Spielertrainer Jörg Förderer wächst, da nur noch elf Spiele anstehen, in denen die erforderlichen vier Siege, die den Klassenerhalt bedeuten würden, einzufahren. Die erste Chance hat Bayer heute (18 Uhr) gegen die HSG Handball Lemgo II. Doch Vorsicht: Die Ostwestfalen haben schon im Hinspiel mit 35:33 die Oberhand behalten. Die Uerdinger laufen also Gefahr, die fünfte Heimniederlage zu kassieren. Nach ersten Gehversuchen soll Torjäger Thomas Pannen nach einer Knieverletzung wieder in die Mannschaft rücken und für Stabilität sowohl im Angriff als auch in der Abwehr sorgen.

Ihre Verträge für die nächste Saison verlängert haben derweil die Brüder Steffen und Gerit Heger. Lediglich hinter der Vertragsverlängerung mit Linkshänder Stephan Liekenbrock steht noch ein Fragezeichen.