1. NRW
  2. Krefeld
  3. Lokalsport

Handball: Ein Derby als Werbung für den Handball

Handball: Ein Derby als Werbung für den Handball

Adler Königshof gewinnt das Prestigeduell gegen TV Oppum. Krefelder Turnklub und SSV Gartenstadt zittern.

Krefeld. Das Spiel hatte wahrlich keinen Schönheitspreis verdient, dennoch war es eine Werbung für den Handball. Denn das Verbandsliga-Gipfeltreffen zwischen dem TVOppum und Adler Königshof war allein der Spannung wegen für die knapp 300 Zuschauer sehenswert. Mit 32:29 (13:14) entführten die Königshofer Adler letztlich die Punkte und eroberten in der Tabelle ebenso Rang zwei wie in der Hackordnung des Krefelder Handballs hinter Primus Bayer Uerdingen.

Trotz 16 Siebenmetern (10 für Königshof) und elf Zweiminutenstrafen blieb es bei einem absolut fairen Spiel, in dem sich beide Seiten nichts schenkten. Maher Farhan und Alexander Spoo bei Königshof sowie Rolf Becker und Johannes Welsch bei Oppum waren die herausragenden Akteure.

Nach einer völlig ausgeglichenen ersten Hälfte kam Königshof besser ins Spiel und führte 18:16 (38.), auch weil Oppum bereits vier Siebenmeter verworfen hatte. Doch die Gastgeber kämpften sich zurück und führten durch Tore von Mark Kempkes und Rolf Becker zehn Minuten später mit 24:22. Mit dem unbändigen Willen, das Prestigeduell gewinnen zu wollen, schaffte Königshof mit einem Doppelschlag durch Alexander Spoo und Alexander Rupert den 24:24-Ausgleich.

In der Folge suchte Oppum den schnellen Abschluss, traf aber nicht den Königshofer Kasten. Die Gäste legten nach und führten dank Farhan mit 30:28 und 31:29. Oppum liefen nun Zeit und Punkte davon. "Das war ein spannendes und dramatisches Spiel. Letztlich haben Feinheiten, wie die vier verworfenen Siebenmeter das Spiel entschieden. Meiner Mannschaft kann ich keinen Vorwurf machen, sie hat alles gegeben”, sagte TVO-Trainer Maik Paulus. "Wir haben in der Schlussphase einfach die Chancen besser genutzt. Das Spiel hätte auch umgekehrt ausgehen können. Doch meine Mannschaft hat toll gekämpft”, freute sich Adler Coach Ralf Knigge.

In der Handball-Landesliga bleibt alles beim Alten. Der Krefelder Turnklub schwebt nach der deftigen 19:40-Niederlage in Lürrip ebenso wie der SSV Gartenstadt nach der 20:25-Niederlage gegen St.Tönis in Abstiegsgefahr. Der Vorletzte TV Oppum II hofft nach der 24:32-Niederlage gegen Hüls auf Verstärkungen aus der ersten Mannschaft. Oppum will den Abstieg unbedingt verhindern.