1. NRW
  2. Krefeld
  3. Lokalsport

Handball: Adler verpassen Sensation im DHB-Pokal

Handball: Adler verpassen Sensation im DHB-Pokal

Königshof. Adler Königshof hat den Einzug in die dritte Runde des DHB-Pokals verpasst. Mit 32:28 (15:17) gewann Handball-Drittligist EHV Aue das Spiel. Doch die Adler hatten prächtig gegen gehalten.

Sie erwischten einen starken Start ins Spiel. Angetrieben von den gut 500 Besuchern, die mit Trommeln und Schlachtgesängen das Team antrieben, lagen die Königshofer fast die gesamte erste Hälfte in Führung.

Der Zweitliga-Absteiger war sichtlich bemüht, Tempo aus dem Spiel zu nehmen. In schöner Reihenfolge trafen Dennis Tenberken, Sascha Wistuba und vor allem Nils Wallrath. Torhüter Malte Jaeger, im Sommer vom SC Bayer Uerdingen zurückgekehrt, war ein starker Rückhalt. Bis zum 11:10 hielt Aue das Spiel offen, dann zogen die Adler sogar auf 15:12 weg. Ein vergebener Siebenmeter hätte sogar das 16:12 bedeuten können. Zur Halbzeit hieß es 17:15 für die Hausherren.

So gut, wie der Start in die erste Hälfte war, so schwach war der Beginn der zweiten von Adler. Schnell war die Zwei-Tore-Führung dahin, nach 33 Spielminuten führte der Drittligist mit 22:20. Es fehlte in dieser Phase auch ein wenig die Unterstützung der Zuschauer, die nicht mehr so frenetisch war wie zu Beginn. Hinzu kam der Kräfteverschleiß, den die Gäste dank ihres breiteren Kaders besser wegsteckten. Dennoch kam Königshof vom 21:25 auf 25:25 heran.

Doch Aue zog auf 28:32 davon. „Über das Spiel wird noch lange zu reden sein. Das war eines Ex-Zweitligisten nicht würdig“, sagte Aue-Trainer Maik Nowak. „Es war mehr drin. Wir waren in der zweiten Hälfte zu ungenau im Angriff“, sagte Adler-Trainer Hubert Krouß. ps/gon Königshof: Jaeger - Bednarzik (8), A. Spoo (7/1), Luburic (6), Tenberken (6), Christall (4), Wallrath (2), Küpper (1), Wistuba (1)