1. NRW
  2. Krefeld
  3. Lokalsport

Hallenmeisterschaft: Spielsport holt sich den Pokal

Hallenmeisterschaft: Spielsport holt sich den Pokal

Der KFC Uerdingen muss sich im Finale um die Stadtmeisterschaft mit 0:1 geschlagen geben.

Krefeld. Spielsport heißt der neue Krefelder Stadtmeister im Hallenfußball. Den ganzen Sonntag über zauberten in der Glockenspitzhalle die für den Finaltag qualifizierten zehn Mannschaften auf dem Hallenparkett. In zwei Fünfer-Gruppen spielte jeder gegen jeden die Halbfinalpaarungen aus.

In Gruppe A setzte sich der spätere Titelträger Spielsport vor der zweiten Mannschaft des KFC Uerdingen durch. Von Gruppe B rückten der Linner SV und der mit seinem Oberligateam angetretene VfR Fischeln ins Halbfinale vor.

Immer wieder zeigte sich, dass ein Rückstand in der Halle kaum aufzuholen ist. Dies musste auch der VfR Fischeln gegen Spielsport erfahren. Nach ausgeglichenen acht Minuten ging Spielsport mit 1:0 in Führung und konterte die Fischelner noch zweimal erfolgreich aus.

Im zweiten Halbfinale zwischen dem Linner SV und dem KFC Uerdingen fiel kein Tor, weder in der regulären Spielzeit noch in der fünfminütigen Verlängerung. Somit musste das 9-Meter-Schießen entscheiden. Auch Dank des zum besten Torwart des Turniers gewählten KFC-Keepers Halil Özcelik gewannen die Uerdinger mit 4:1.

Für den Linner SV ging es im Anschluss gleich mit dem 9-Meter-Schießen weiter, bei der die Entscheidung um Platz drei gegen den VfR Fischeln fiel. Für den VfR verwandelte Kevin Enke den entscheidenden 9-Meter zum 4:3-Erfolg.

Das Finale zwischen Spielsport und dem KFC Uerdingen war schnell entschieden. Bereits in der ersten Minute setzte sich Spielsports Portugiese Stefano Borges durch und erzielte das 1:0-Siegtor. Kurz vor Schluss wurde es noch einmal hektisch. Es blieb aber beim knappen SuS-Erfolg.

„Wir nennen ihn in der Mannschaft nur Ronaldo, und er hat das wunderbar gemacht“, freute sich der sichtlich bewegte Spielsport-Trainer Erhan Altunel. „Die Einstellung stimmte und wir haben sehr diszipliniert gespielt. Ein toller Erfolg.“

Der KFC versuchte zwar bis zum Schuss alles, um durch die Spielsport-Abwehr zu kommen, blieb letztlich aber ohne große Tormöglichkeiten. Trotzdem war KFC-Trainer Siggi Herbrechter mit der Leistung seines Team zufrieden: „Die Mannschaft hat sich super präsentiert und sich nach einer schlechten Vorrunde deutlich gesteigert.“

Zum Spieler des Turniers wurde Hakan Ger (Anadolu) gewählt. Torschützenkönig mit neun Treffern wurde bereits zum dritten Mal in Folge Anil Arslan (Linner SV).