Große Auszeichnung für Oppums Vorsitzenden Axel Müller

Ehrung : Große Auszeichnung für Axel Müller

Der Vorsitzende des SV Oppum wird von der Sepp-Herberger-Stiftung geehrt.

Axel Müller, Vorsitzender des SV Oppum und Inklusions-Beauftragter des Fußball-Verbandes-Niederrhein nahm für den Verband den zweiten Preis der Sepp-Herberger-Stiftung in der Kategorie „Behindertenfußball“ entgegen. Hermann Korfmacher, Präsident des Westdeutschen Fußballverbandes (WDFV) sowie Ex-Nationalspieler Jens Nowotny überreichten dem 55-Jährigen aus Krefeld die Urkunde. Die Verleihung fand im schweizerischen Spiez in der Nähe von Bern statt – 65 Jahre nachdem die Nationalmannschaft am Ufer des Thuner Sees logiert hatte und die Weltmeisterschaft 1954 gewann. Deutschlands älteste Fußballstiftung prämierte mit ihren begehrten Urkunden in Anwesenheit von Horst Eckel, dem letzten lebenden „Helden von Bern“, sowie von DFB-Ehrenspielführer Uwe Seeler. Die Atmosphäre sei sehr besonders gewesen, sagt Müller: „Wir befanden uns auf den Spuren der Weltmeister von 1954. Ich habe mich gefreut, einige Legenden des deutschen Fußballs zu treffen, mit ihnen ins Gespräch zu kommen. Unter anderem konnte ich mit Uwe Seeler über den HSV sowie mit Ottmar Hitzfeld über das Titelrennen in der Bundesliga sprechen.“ Moderator Norbert König (ZDF) sorgte bei Müller für Gänsehaut. „Wir saßen bei der Anreise mit dem Zug gemeinsam in einem Abteil und er hatte mitbekommen, dass ich am Tag der Preisverleihung 55 Jahre wurde. Das hat er am Abend noch einmal aufgenommen und es erwähnt. Und plötzlich hat der gesamte Saal ein Ständchen angestimmt.“

Mehr von Westdeutsche Zeitung