Fußball: Teutonia gastiert in Kapellen - Bockum trifft auf Waldniel

Fußball : Teutonia gastiert zum Topspiel in Kapellen

Landesligist nimmt Rang zwei ins Visier. Bockum trifft in der A-Liga auf Waldniel.

Landesliga: Auf Teutonia St. Tönis wartet am Wochenende das erste Spitzenspiel der Saison. Am Sonntag gastiert die Auswahl von Trainer Bekim Kastrati als Tabellendritter beim Zweiten, dem SC Kapellen-Erft. Für Kastrati ist Kapellen-Erft Aufstiegsfavorit Nummer eins. „Sie haben eine erfahrene Mannschaft, spielen im Kern schon länger zusammen und haben sich im Sommer nochmals namhaft verstärkt“, so Kastrati, der hinzufügt: „Unser Ziel ist es, weiter fleißig zu sein und zu punkten. Wir gehen mit einem Plan ins Spiel, wie wir in Kapellen gewinnen können.“ Mit einem Sieg würden die St. Töniser sich in der Spitzengruppe festsetzen und den Abstand auf Kapellen-Erft auf einen Zähler reduzieren. Bis auf den gesperrten Burhan Sahin stehen Kastrati für das Top-Spiel alle Akteure zur Verfügung.

Ohne Mittelfeldspieler David Machnik und Abwehrmann Phillip Grund tritt das Landesliga-Schlusslicht VfR Fischeln am Sonntag beim TuS Fichte Lintfort an. Machnik kehrt erst am Sonntag aus dem Urlaub zurück, Grund ist verletzt. Sechs Punkte beträgt der Rückstand bereits auf einen Nichtabstiegsplatz. Der Vorstand aber bleibt ruhig und sendet Vertrauen aus. „Wir sind in jedem Spiel mindestens gleichwertig. Wir haben noch alle Zeit der Welt unten heraus zu kommen. Wir hoffen, dass sich das Glück endlich mal auf unsere Seite wendet“, sagt Abteilungsleiter Ralf Rusbült.

Bezirksliga: Für den SSV Grefrath wird die Luft in der Fußball-Bezirksliga wieder dünner. Nach einem soliden Saisonstart rutschte die Mannschaft von Trainer Klaus Ernst durch zwei 2:5-Niederlagen gegen Roki./Gilbach und die Fortuna Dilkrath wieder ab, hat nur drei Punkte Vorsprung auf einen Abstiegsplatz. Und es wird nicht einfacher. Am Sonntag reisen die Grefrather zum Tabellenzweiten 1. FC Viersen, der seinerseits zuletzt drei Siege in Folge einfahren konnte. Anstoß ist um 15.30 Uhr. Eine ähnliche Tendenz zeigt auch der VfL Willich. Nach zuletzt nur einem Punkt aus vier Spielen geht das Team von Trainer Roland Glasmacher am Sonntag (15.15 Uhr) gegen den Vorletzten Odenkirchen als Favorit ins Spiel und will seine Durststrecke beenden. Der SV Vorst war bereits am Freitagabend gefordert. Im Duell gegen den TSV Bayer Dormagen wollten die Vorster in der Tabelle ein paar Plätze gutmachen - und das gelang. 6:3 siegte der SV in einem wahren Torspektakel.

Kreisliga A: Im Blickpunkt der Fußball-Kreisliga A steht am Sonntag die Sportanlage am Prozessionsweg in Krefeld. Der TSV Bockum empfängt um 15.15 Uhr den Tabellenführer SC Waldniel. Es wäre eigentlich das Spitzenspiel der Liga, doch nach dem holprigen Saisonstart sind die Bockumer noch weit von den oberen Plätzen entfernt. An den letzten vier Spieltagen lief es jedoch sehr ordentlich. Mit drei Siegen und einem Remis und somit zehn erreichten Punkten hat sich Bockum auf jeden Fall ins Mittelfeld vorgeschoben. “Die Mannschaft spielt derzeit ausgezeichnet und belohnt sich auch für ihre Spielweise“, sagt Andre Verholt, der Sportliche Leiter der Bockumer.

Waldniel liegt mit deutlichem Vorsprung vor dem Verfolger SSV Strümp an der Tabellenspitze. Wie man den SC dennoch bezwingen kann, zeigte die Reserve von Teutonia St. Tönis am vergangenen Spieltag. Knapp aber verdient sammelte das Team von Trainer Jonas Schüler beim 1:0 drei Punkte ein. Teutonia liegt nun im gesicherten Mittelfeld der Tabelle. Die gute Form will Teutonia mit einem Sieg gegen den OSV Meerbusch (So. 13 Uhr) bestätigen. Bereits am Freitagabend siegte der Hülser SV 3:1 gegenViktoria Anrath. sim/anle/tin/RZ

Mehr von Westdeutsche Zeitung