1. NRW
  2. Krefeld
  3. Lokalsport

Fußball: So spielt die Kreisliga am Wochenende

Fußball : Fußball: So spielt die Kreisliga am Wochenende

TSV Bockum gegen den Hülser SV ist eine Top-Begegnung des Spieltags: Die Hülser zeigten zuletzt gute Partien, Bockum hat die letzten fünf Spiele gewonnen.

Im Blickpunkt des 22. Spieltags der Fußball-Kreisliga A steht die Begegnung des TSV Bockum gegen den Hülser SV (Sonntag, 1. März, 15.15 Uhr). Die Bockumer haben das Hinspiel noch in negativer Erinnerung. Trotz großer Feldüberlegenheit und zahlreicher Chancen konnte der TSV diese Überlegenheit nicht nutzen. Die Hülser agierten wesentlich cleverer und schickten die Gäste mit einer 1:5-Schlappe nach Hause. „Das war für uns schon eine bittere Pille“, erinnert sich TSV-Trainer Andre Rogge ungern zurück. Somit ist klar, dass die Bockumer Revanche nehmen wollen, um diese herbe Niederlage zu egalisieren.

Bockum gewann zuletzt mit 4:2 gegen den TSV Kaldenkirchen

Derzeit haben beide Teams einen sehr guten Lauf. Bockum gewann zuletzt mit 4:2 gegen den TSV Kaldenkirchen, steht auf Platz sechs der Tabelle und hat somit das Verfolgerfeld erreicht. Aber auch die Hülser haben derzeit einen guten Rückenwind und zeigten beim 4:0 gegen den Dülkener FC eine starke Leistung. Aus den letzten fünf Begegnungen bringen die Hülser sieben Punkte mit und belegen Platz neun der Tabelle.

Noch besser ist die Bilanz der Bockumer, die in den zurückliegenden fünf Spielen fünf Siege verbuchten und damit voller Selbstvertrauen strotzen. „Wir haben derzeit eine gute Ausgangsposition und wollen weiter nach oben. Wichtig ist für uns aber auch die Entwicklung der Nachwuchsspieler“, sagt der sportliche Leiter Andre Verholt. Einer dieser „jungen Wilden“ ist Luca Sitterz, der in den vergangenen Spielen das Tor hütete. Der A-Jugendliche sprang für den verletzten Stammkeeper Leon Pietta in die Bresche. „Die Art und Weise, wie Sitterz seine Aufgabe angeht, hat mir gut gefallen“, sagt dazu Andre Rogge.

Der Spieltag beginnt schon am Samstag, 29. Februar, um 18 Uhr mit dem Spiel zwischen dem SC Schiefbahn und dem FC Hellas. Schiefbahn hat sich mittlerweile zu einem klaren Aufstiegsfavoriten gemausert und der erreichte zweite Tabellenplatz ist sicherlich kein Zufall. So strotzt auch Schiefbahns Trainer Daniel Klinger voller Selbstvertrauen und sagt: „Der SC Waldniel ist der klare Favorit, doch der zweite Tabellenplatz unser Ziel.“

Auch der VfB Uerdingen und Teutonia St. Tönis II, die beide Heimrecht gegen Rhenania Hinsbeck beziehungsweise Viktoria Anrath haben, spekulieren auf den zweiten Platz.

Der VfB hat im übrigen noch ein Nachholspiel gegen den TSV Bockum auszutragen, der Termin steht allerdings noch nicht fest. Eine wichtige Begegnung steht für die abstiegsbedrohte Reserve des VfR Fischeln auf dem Plan. Trainer Sebastian Suski hofft auf einen Sieg gegen das Schlusslicht FC Dülken.

RZ