Fußball-Kreisliga A: Spitzenteams stehen vor schwerer Aufgabe

Fußball-Kreisliga A: Spitzenteams stehen vor schwerer Aufgabe

Krefeld. In der Fußball-Kreisliga A haben die beiden Spitzenteams keine leichten Aufgaben zu bewältigen. Tabellenführer VfR Fischeln II tritt beim SV Grefrath an, der Hülser SV gastiert beim Dülkener FC.

Sowohl Fischeln als auch Hüls wollen weiter ohne Niederlage bleiben. "Wir müssen auswärts noch an unserem Defensivverhalten arbeiten", sagt Fischelns Trainer Thomas Krüll. Die Grefrather haben von ihren 22 Treffern 16 auf eigenem Platz erzielt.

Die Aufgabe des Zweiten Hülser SV erscheint etwas einfacher. Doch Trainer Wolfgang Meyer unterschätzt den Gegner nicht, der in der Abstiegszone rangiert. Der Vorsprung auf den Drittplatzierten Thomasstadt Kempen, der beim SV Niederkrüchten ran muss, mit acht bzw. sechs Zählern bereits komfortabel.

Überraschend stark tritt bisher Viktoria Anrath auf. Die Truppe um Spielertrainer Matthias Schmitz präsentiert sich in sehr guter Form und ist im Spiel beim Schlusslicht Rasensport Favorit. Nach der katastrophalen Bezirksliga-Saison droht dem Team um Trainer Baykal Colakoglu ein ähnliches Schicksal.

Mit Abstand die beste Abwehr hat der SV St. Tönis. In den bisherigen acht Partien kassierten die Schützlinge von Werner Hierop fünf Gegentore. Gegen die Reserve des TSV Bockum, die mit Stürmer Oliver Cremer (bisher zehn Treffer) antreten, wartet eine Bewährungsprobe.

Der SC Bayer Uerdingen ist von der Topform weit entfernt und hat nach Aussage von Trainer Hartmut Scholz noch viel Luft nach oben. Somit ist ein Sieg über den VfL Willich II, der personelle Sorgen hat, Pflicht. Tura Brüggen konnte bisher noch nicht richtig überzeugen und hat beim SSV Strümp keinen leichten Stand. Dies gilt auch für Niersia Neersen, wo Trainer Werner Ingenillm gegen SuS Schaag punkten will. RZ

Mehr von Westdeutsche Zeitung