Fussball: Hüseyin soll die Linner Offensive beflügeln

Fussball: Hüseyin soll die Linner Offensive beflügeln

Der LSV hat sich für den Abstiegskampf in der Landesliga drei neue Spieler geangelt.

Krefeld/Linn. Wenn am 2. März die Rückrunde in der Fußball-Landesliga beginnt, steht Vizemeister Linner SV unter Zugzwang. Mit 17 Punkten aus 17 Hinrundenspielen stehen die Burgstädter auf einem Abstiegsplatz. Bislang gelangen dem Team von Trainer Josef Cherfi in dieser Saison nur vier Siege.

Ein Grund waren die zahlreichen Verletzungen, die Cherfi des Öfteren in die Bredouille brachten. Kaum einmal konnte der Coach in zwei Spielen in Folge die gleiche Startelf aufbieten. Unter den Langzeitverletzten sind gleich drei Führungsspieler. Mirko Pauen (Sprunggelenk- und Wadenbeinbruch), Dennis Thomas (Meniskusriss) und Krisha Martin befinden sich in der Reha und werden in den nächsten Wochen zurückerwartet. Für Oliver Wersig ist die Saison nach einem Kreuzbandriss bereits beendet.

Um die Ausfälle zu kompensieren, hat Linn drei "Neue" verpflichtet. Hüseyin Yildiz, Nezir Göcmen und Gennadi Wegner sollen den LSV in der Rückrunde verstärken. Vor allem die Oberliga-Erfahrung von Yildiz, der für Union Solingen spielte, soll die Offensive beflügeln. "Wir haben hohe Erwartungen an Hüseyin. Er soll unser Spiel mit seiner Erfahrung dirigieren", sagt Cherfi.

Der Rückrundenstart hat es in sich: Zunächst empfängt der LSV Aufsteiger VfL Giesenkirchen, dann wartet Tabellennachbar Büderich, ehe die Spitzeteams aus Fischeln und Straelen zum Tanz bitten. "Wir möchten die Abstiegsränge so schnell wie möglich verlassen. Aus den ersten beiden Spielen wollen wir sechs Punkte holen", sagt Cherfi und fügt hinzu: "Auch gegen die Top- Teams brauchen wir uns nicht zu verstecken". Linns Fußball-Obmann Wilfried Marschall stößt ins gleiche Horn: "Das Potenzial ist da, um noch einige Plätze in der Tabelle hochzuklettern."

Mehr von Westdeutsche Zeitung