1. NRW
  2. Krefeld
  3. Lokalsport

Fußball: Der Abstiegskampf dominiert die Ligen

Fußball: Der Abstiegskampf dominiert die Ligen

Aufgrund der Spielklassenreform kämpfen kommende Saison im Amateurfußball mehr Vereine ums Überleben.

Krefeld/Kreis Viersen. In diesen Tagen und Wochen laufen die Vorbereitungsspiele der Vereine auf die neue Saison, die Mitte August mit den Pokalspielen beginnt. Es schließt sich, noch in den Sommerferien, der Beginn der Spielzeit 2013/2014 an. Eine Saison, die so ganz anders werden wird, wie eine Vielzahl von Spielzeiten in den vergangenen Jahrzehnten.

Der Grund: Es wird für die Vereine von der Oberliga bis zur Kreisliga B einen permanenten Abstiegskampf, einen Kampf ums sportliche Überleben geben, da es aufgrund der Reduzierungen der Landesligen und der Bezirksligen am Niederrhein in der jetzt beginnenden Saison und der darauffolgenden Saison 2014/2015 mehr Abstiege geben wird.

Die Reduzierung der Landesligen von drei auf zwei in der Spielzeit 2014/2015 führt dazu, dass in der kommenden Saison aus den drei Landesligen bis zu fünf Mannschaften absteigen. In der Landesliga Gruppe 2 spielen sechs von 16 Mannschaften aus dem Kreis Viersen und der Stadt Krefeld. Zum VfL Tönisberg, VfR Fischeln, Union Nettetal und dem VSF Amern aus dem Fußballkreis 6 Kempen-Krefeld kommen die Vereine 1. FC Viersen und ASV Süchteln aus dem Fußballkreis 4. Da wird es wahrscheinlicher, dass es im Abstiegskampf einen der hiesigen Vereine trifft.

Noch gravierender dürfte allerdings die Situation in der Bezirksliga sein. In der Gruppe 5 spielen die Mannschaften aus dem Fußballkreis Kempen-Krefeld, wozu auch der OSV Meerbusch gehört. Von den 17 Mannschaften kommen nur drei (SV Hösel, Rot-Weiß Lintorf und FC Büderich) nicht aus dem hiesigen Fußballkreis. Damit kommen wenigstens drei und im schlechtesten Fall bis zu sechs Absteiger aus dem Fußballkreis Kempen-Krefeld.

„Der vermehrte Abstieg von oben hat Auswirkungen auf die Kreisligen im Fußballkreis Kempen-Krefeld“, sagt der Obmann des Technischen Kreisausschusses, Hubert Hinrichs. So können aus der Kreisliga A, die zwei Aufsteiger zur Bezirksliga stellen wird, zwischen vier und sieben Mannschaften absteigen. Sieben wäre fast die halbe Klasse. Mit sechs bis neun Mannschaften, die aus den drei B-Ligen in die C-Liga absteigen können, hält sich es sich in dieser Spielklasse noch im Rahmen.

Aufsteigen in die A-Liga können nur die drei erstplatzierten Mannschaften der drei B-Gruppen. Aus den vier C-Ligen steigen die Gruppenersten auf. Bei den Bezirksligen wird es eine Reduzierung von derzeit acht auf zukünftig sechs geben. Spannender, wie die beiden kommenden Spielzeiten kann es im heimischen Amateurfußball kaum werden.