1. NRW
  2. Krefeld
  3. Lokalsport

Funkel verliert in der ersten Runde

Tennis : Funkel verliert in der ersten Runde

Tennis-Turnier beim Crefelder TC an der Kempener Allee

Das Tennis-Jubiläumsturnier der DTB Senior-Cup Master-Serie beim Crefelder TC läuft auf Hochtouren. Seit vier Tagen geht es bei den Krefeld-Open für die Aktiven Schlag auf Schlag. Ab 9 Uhr vormittags bis zum Einbruch der Dunkelheit sind alle Plätze belegt. Allerdings mussten sich schon einige der hiesigen Hoffnungsträger mit einer Niederlage abfinden und schieden aus.

Volland und Pardon mussten
sich geschlagen geben

Dies war so bei Jürgen Volland. Der Regionalligaspieler von Blau-Weiß trat bei den Herren 75 als Vorjahressieger an. Nach dem Freilos in der ersten Runde traf Volland auf Dietrich Gatzka vom TC Stadtwald Hilden und verlor 1:6, 6:7. Ähnlich erging es Richard Pardon (Blau-Weiß Krefeld) , der im Vorjahr erst im Finale der Herren 70 gegen den Favoriten Ernst-Jürgen Otto vom DSD Düsseldorf verlor. Nun traf es Pardon schon in der zweiten Runde. Aber der Abgang war bravourös. In einem packenden Match schenkten sich Hans Gähr (Marienburger TC), immerhin Nummer 45 der DTB-Rangliste und der auf Position 92 der DTB-Liste gesetzte Pardon nichts und boten tolle Ballwechsel. Am Ende gewann Gähr mit 7:6, 4:6 und 10:6. Für Volland und Pardon ist das Turnier aber noch nicht beendet. Beide treten noch gemeinsam im Doppel der AK 70 auf.

Einen großen Zuschauerzuspruch hatte Friedhelm Funkel vom Crefelder HTC. Der erfolgreiche Fußballtrainer war natürlich durch seine Beliebtheit für zahlreiche Fotos sehr gefragt. Leider hatte er durch eine noch nicht komplett auskurierte Verletzung wenig trainieren können und pausierte auch bei den Medenspielen in der Niederrheinliga. Dies wusste sein Gegner Willemjan Guthschmidt (TC Horstel) zu nutzen und gewann 6:1, 6:1. Funkel sucht aber weiter Spielpraxis und tritt in der Nebenrunde des CTC an.

Helga Nauck ist bei den Damen die Hoffnungsträgerin

Für den ältesten Krefelder Teilnehmer Kurt Butz ist das Turnier beendet. Der Rekordteilnehmer verlor gegen den Deutzer Wolf-Heider Schöne mit 4:6, 0:6. Auch die jüngeren Altersklassen gehen nun auf die Asche. Zu den Favoritinnen bei den Damen 50 gehört wieder Shabnam Siddiqi-El Hatri, die im Vorjahr noch für das Stadtwaldteam von Blau-Weiß antrat. Im Winter wechselte sie den Verein und spielt nun für den TC Bredeney. Am Donnerstag trifft Siddiqi-El Hatri um 14.15 Uhr auf Gaby Breidenbach vom TC RW Porz. In der gleichen Altersklasse tritt am Donnerstag (19.30 Uhr) Dorit Kersten (BW Krefeld) an und spielt gegen Esther Schoustra-Hofstede (TV ‚t Root Asten).

Die Hoffnungsträgerin für einen Krefelder Erfolg ist erneut Helga Nauck (CHTC). Die Vorjahressiegerin bei den Damen 55 hat am Freitag (10.45 Uhr) ihr Auftaktspiel gegen Sabine Henn vom TSV Altenfurt. Am Dienstag war das erste gesellige Highlight beim Spielerabend und Sommerfest des Crefelder TC. Großes Lob gab es für Helfer/innen und die CTC-Gastronomie, die trotz aller Corona bedingten Auflagen einen sehr guten Job machten.