1. NRW
  2. Krefeld
  3. Lokalsport

Fischeln hofft auf den Pokal-Coup

Fußball : Fischeln hofft auf den Pokal-Coup

Niederrheinpokal: Fischeln darf auf den Platz. Duell zwischen Teutonia und Tönisberg abgesagt.

Noch einmal alles geben, danach ab in die Pause. So lautet das Motto beim VfR Fischeln vor dem Heimspiel im Fußball-Niederrheinpokal am Samstag (16 Uhr) gegen den Oberliga-16. Union Nettetal. Fast 16 Monate nach dem Aus gegen den Regionalligisten Wuppertaler SV (1:3) in der Vorsaison im Stadion am Zoo hofft man an der Kölner Straße auf den Coup und vielleicht einen erneuten Hochkaräter in der zweiten Runde.

„Das wird eine interessante Aufgabe. Die Jungs sind heiß auf diese Begegnung“, sagt VfR-Trainer Karl-Heinz Himmelmann. Angeschlagen sind Verteidiger Nick Heiselmeier sowie die Offensiven Robin Fuhrmann und Hendrik Schons. Himmelmann stellt sich auf eine lange Spielpause nach dem Pokal ein: „Ich glaube, dass es unser letztes Spiel in diesem Jahr sein wird.“

Dennoch soll sich sein Team in den nächsten zwei Wochen individuell fit halten. Himmelmann hofft darauf, dass bis Mitte November Klarheit herrscht, wann weitergespielt wird. Sollte es tatsächlich so sein, dass auch im Dezember der Ball weiter ruht, wird das Training unterbrochen.

Ähnlich ergeht es auch den beiden Teams der Teutonia St. Tönis und des VfL Tönisberg. Eigentlich wollten beide am Samstag noch ein letztes Mal auf den Platz und ihre Erstrundenpartie im Niederrheinpokal austragen. Doch das direkte Kreisduell wurde abgesagt. Ein Spieler des Landesligisten Tönisberg wurde am Freitag positiv auf das Corona-Virus getestet. Folglich wurde das Spiel in Absprache mit Spielbetriebsleiter Wolfgang Jades abgesetzt. Tönisbergs Teammanager Marcus Bister erklärt: „Es ist natürlich schade, das wäre noch einmal ein echtes Highlight geworden. Wir haben am Donnerstag die Nachricht bekommen und Freitag das Testergebnis unseres Spielers abgewartet. Als dieses positiv ausfiel, blieb uns keine andere Wahl.“ Doch Bister versucht das Beste aus der Lage zu ziehen, sagt: „Wir haben in der Liga zuletzt drei Spiele in Serie gewonnen. Wenigstens gehen wir jetzt mit einem guten Gefühl in die Pause.“

Auch Oberligist St. Tönis geht von längerer Pause aus

Das dürften auch der Oberligist der Teutonia St. Tönis unterschreiben. Trainer Bekim Kastrati sprach bereits im Vorfeld von einem „komischen Gefühl“, in dem Wissen auf den Platz zu gehen, dass es das letzte Spiel für einige Zeit werden wird. Auch der 41-Jährige geht von einer längeren Pause aus, glaubt nicht, dass in diesem Jahr noch gespielt wird. Doch auch die Teutonia wird mit großer Freude auf die letzten Wochen zurückblicken. Als Aufsteiger spielt der Oberligist bis dato eine starke Hinserie, liegt mit 14 Punkten auf Tabellenplatz acht. Wann das Pokalduell nachgeholt wird, ist derzeit noch völlig offen. Insgesamt wurden in der ersten Runde des Niederrheinpokals bisher zwölf Spiele abgesagt.

Drittligist KFC Uerdingen soll am Mittwoch (18.30 Uhr) beim Essener Klub SV Burgaltendorf gastieren. Zwar steht eine offizielle Absage noch aus, angesichts der geltenden Verordnungen für den Amateurfußball dürfte das Spiel allerdings nicht stattfinden.