1. NRW
  2. Krefeld
  3. Lokalsport

Feldhockey: CHTC nimmt langsam Fahrt auf

Feldhockey: CHTC nimmt langsam Fahrt auf

Die Krefelder überzeugen in Mannheim nach verpatztem Start.

Krefeld. Die Spieler des Crefelder haben noch eine gute Woche Zeit, um sich den Feinschliff für die neue Feldhockeysaison zu holen. Die Mannschaft läutet die Spielzeit am 17. September mit einem Gastspiel bei Uhlenhorst Mülheim ein, ehe sie sich am darauffolgenden Sonntag gegen Nürnberg erstmals dem eigenen Publikum präsentiert.

Dass die Krefelder sich so langsam dem Pflichtspielmodus annähern, haben sie beim 3. NH Hotel-Cup in Mannheim gezeigt. Es reichte bei dem Vorbereitungsturnier für Bundesligisten zwar nicht zum Gesamtsieg, aber Mahn schien mit den zwei Siegen und dem Remis bei nur einer Niederlage zufrieden zu sein. Immerhin gönnte er seinen Jungs zwei freie Tage. Mahn: „Das Team hat sich im Laufe des Turniers gesteigert und befindet sich auf einem guten Weg.“

Vor allem der 3:2-Erfolg gegen den Gastgeber und späteren Turniersieger Mannheimer HC kann Mahn nur gefallen haben. Dabei ließ sich der CHTC, der zunächst durch seinen niederländischen Neuzugang Joris Eshuis mit 1:0 in Führung ging, auch durch einen 1:2-Pausenrückstand nicht aus der Ruhe bringen. Tomasz Gorny und Christian von Ehren sorgten für den 3:2-Sieg.

Zum Auftakt hatte das Mahn-Team gegen den Zweitligisten Münchner SC eine 2:3-Schlappe kassiert. Gegen den Erstligakonkurrenten Berliner SC lief es beim 1:1 schon deutlich besser. Und dem Sieg gegen Mannheim ließ Krefeld zum Abschluss ein 5:2 gegen Bundesliga-Aufsteiger TuS Lichterfelde folgen.