FC Hellas blickt schon auf kommende Saison

Fußball : FC Hellas blickt schon auf kommende Saison

Serie Der Kreisligist will in der Rückrunde angreifen – und bald „für Furore“ sorgen.

Bei den Fußballern des FC Hellas hat die Vorbereitungsphase für die Rückkehr in den Ligabetrieb in der Kreisliga A begonnen. Für die Mannschaft von Trainer Michael Lazidis endet die Winterpause schon am 2. Februar, da auf diesen Tag das Nachholspiel gegen TIV Nettetal terminiert wurde.

Zufrieden zeigte sich Vorstandsmitglied Alexandros Ouzounis mit dem Saisonverlauf in der Hinrunde, obwohl in den ersten Wochen nach dem Saisonstart nicht alles rund lief. „Die bisherige Punktausbeute liegt ein wenig unter unseren Erwartungen. Dies hat aber Gründe. Zunächst mussten sich Mannschaft und das neue Trainerteam finden. Dazu hatten wir von Anfang an eine Reihe von verletzungs- und urlaubsbedingten Ausfällen, die nicht zu kompensieren waren“, sagt Ouzounis.

Rückblick und Zielsetzung Eine große Begeisterung löste im vergangenen August der Gewinn der Krefelder Stadtmeisterschaft aus. Dieser Sieg brachte Schwung in den Verein. Immerhin lieferte die Mannschaft bis zur Winterpause sieben Siege und vier Remis ab und liegt derzeit auf dem elften Tabellenplatz. „Wir wollen eine starke Rückrunde spielen und unter den Top-acht-Teams der Liga kommen. Ferner wollen wir das Team im Kern auch für die neue Saison halten. Beim FC Hellas kann im Rahmen eines familiären Umfeldes guter Fußball gespielt werden. Mit ein paar Verstärkungen sollten wir in der Saison 2020/2021 wieder für Furore sorgen“, blickt Alexandros Ouzounis schon auf die nächste Spielzeit.

Personal Nach einer sechsmonatigen Stippvisite beim Bezirksligisten SV Vorst ist Mike Kai Tofel wieder zum FC Hellas zurückgekehrt und direkt einsatzfähig. Dies ist die einzige personelle Veränderung in der Winterpause. Sehr stolz ist man beim FC Hellas auf die eigene Nachwuchsarbeit. Ouzounis: „Was in den letzten vier Jahren bei uns geschaffen wurde, ist einzigartig. 2015 hatten wir nur eine E-Jugendmannschaft mit elf Kindern. Mittlerweile haben wir acht Jugendteams mit insgesamt mehr als 160 Nachwuchskickern.“ Im Jahre 2015 hat der Vorstand einen Fünf-Jahresplan im Nachwuchsbereich aufgestellt, um für alle Altersklassen Jugendteams aufzustellen. Dies hat bestens geklappt. Ouzounis lobt besonders den Jugendleiter Theo Kiptis, der mit nahezu 20 Übungsleitern hervorragende Arbeit leistet.

Besonderes Zum vierten Mal wird im Frühjahr ein internationales U11-Turnier beim FC Hellas ausgetragen. Namhafte Teams wie mit klangvollen Namen, wie zum Beispiel PAOK Saloniki, Juventus Turin, Inter Mailand, FC Bologna, Olympique Marseille, Celtic Glasgow, Glasgow Rangers, Stoke City, Borussia Dortmund und auch Borussia Mönchengladbach waren schon auf der Platzanlage an der Edelstahlkampfbahn zu Gast. Im Vorjahr war sogar ein Team aus Namibia, und zwar der FC Athletic Windhoek am Start.