1. NRW
  2. Krefeld
  3. Lokalsport

Ex-KCFler Jos Luhukay hat einen klaren Aufstiegs-Auftrag in Venlo

Fußball : Aufstiegs-Auftrag für Luhukay

Die Grenzstädter sind aus der ersten niederländischen Liga abgestiegen. Luhukay, der erst vor Kurzem das Ruder übernommen hat, soll für Kontinuität auf der Trainerposition sorgen.

Am Ende war es eine hoffnungslose Mission für Jos Luhukay. Mitte März übernahm der 57-jährige Ex-Uerdinger den Posten des Cheftrainers beim VVV Venlo. Knapp zwei Monate später ist der Krefelder Nachbar aus der ersten niederländischen Fußballliga abgestiegen. Erstmals seit vier Jahren.

Für die Grenzstädter war es eine turbulente Saison. Lange Zeit lag der Klub auf einem Mittelfeldplatz, zog erstmals seit mehr als 30 Jahren ins Pokal-Halbfinale ein. In Georgios Giakoumakis stellt Venlo den besten Torjäger der Liga (26 Treffer), ein echter Transfer-Coup, schließlich kam der Grieche erst vor der Saison. Doch nach dem 4:1-Sieg Ende Januar über Vitesse Arnheim ging es plötzlich bergab. Gegen den selben Gegner folgte das Pokal-Aus (0:2), in der Liga blieb Venlo 15 Spiele ohne Sieg. 14 davon gingen verloren, gerade einmal ein mageres Unentschieden in fast vier Monaten. Venlo rutschte immer weiter in den Abstiegsstrudel und wollte der Negativserie mit der Verpflichtung Luhukays entgegenwirken. Doch auch „ihm gelang es am Ende nicht mehr den Trend umzukehren“, schreibt der Klub als Saisonfazit auf seiner Homepage.

Schon vor dem letzten Spieltag stand der Abstieg in die „Keuken Kampioen Divisie“ fest. Während Giakoumakis den Verein nun mit hoher Wahrscheinlichkeit verlassen wird – die Bundesliga könnte ein Ziel des Angreifers sein – wird Luhukay Trainer der Grenzstädter bleiben.

Luhukay bringt Erfahrung
mit für den Trainerposten

Der Niederländer bringt eine enorme Erfahrung mit, coachte bereits in der Bundesliga für Borussia Mönchengladbach, den FC Augsburg oder Hertha BSC. Seine Anfänge machte er von 2000 bis 2002 als Trainer des KFC Uerdingen. In der damaligen Regionalliga Nord führte er die Krefelder auf die Tabellenplätze zwölf und fünf. Das Highlight war zweifelsohne die DFB-Pokalsaison 2001/2002, als der KFC nach Siegen über Energie Cottbus (1:0) sowie Werder Bremen (5:4 n.E.) bis ins Achtelfinale vorstieß und dort erst im Elfmeterschießen gegen den 1. FC Köln verlor.

Den VVV Venlo soll er zurück in die Eredivisie führen. Am besten sofort. Zunächst einmal, so schreibt es der Verein, „soll mit Luhukay nun auch wieder Kontinuität auf der Position des Cheftrainers einziehen.“