Tennis: Erste Niederlage für Blau-Weiß

Tennis : Erste Niederlage für Blau-Weiß

Die Mannschaft von Teamchef Olaf Merkel unterliegt BW Halle mit 2:4. Am Sonntag geht es schon bei Rot-Weiß Köln weiter.

Dem glanzvollen Sieg von Blau-Weiß Krefeld gegen den Deutschen Meister Gladbacher HTC folgte am Freitag die erste Saisonniederlage gegen BW Halle. 2:4 hieß es am Abend. Dabei hatte es gut angefangen für die Gäste gegen den viermaligen Mannschaftsmeister. Die beiden ersten Einzel gewannen die Männer aus dem Stadtwald. Marco Cecchinato, der noch rechtzeitig vom Turnier aus Braunschweig nach Westfalen gereist war, schlug den Deutschen Jan-Lennard Struff in zwei Sätzen mit 7:6 und 6:4. Der 24-jährige Italiener überzeugte mit einem guten Kampfgeist und gutem Tennis gegen den 27-jährigen Sauerländer, der als Nummer 53 der Welt leicht favorisiert war. Der Spanier Ruben Ramirez-Hidalgo setzte sich kurze Zeit später mit 6:4 und 6:2 gegen seinen Widersacher Joao Souza durch, den erfolgreichsten Tennisprofi Portugals — übrigens nicht zu verwechseln mit seinem gleichnamigen Pendant aus Brasilien, der früher für Krefeld aufschlug. Der Sieg überraschte sogar die mitgereisten Beobachter aus Krefeld. Ramirez Hidalgo wird im Januar 40. Doch das Alter, so sagte es auch BW-Teamchef Olaf Merkel vor wenigen Tagen, sei im Spitzentennis längst nicht mehr der entscheidende Faktor.

Doch die Hallenser zeigten in den folgenden Einzeln Moral. Paolo Lorenzi, der sich nach der Wadenverletzung fit gemeldet hatte und als Nummer eins mitgereist war, unterlag dem starken Robin Haase mit 3:6 und 2:6. Der Niederländer ist auf ATP-Rang 38 gelistet. Der Argentinier Maximo Gonzalez hatte gegen den Lokalmatador Tim Pütz mit 4:6 und 4:6 das Nachsehen.

Mit Gleichstand ging es in die abschließenden Doppel. Und da wendete sich das Blatt zugunsten der Hausherren. Das italienische Doppel um Lorenzi und Checchinato gewann überzeugend den ersten Satz mit 6:3 gegen Haase/Souza. Im zweiten Durchgang aber gerieten die beiden Krefelder mit 0:3 ins Hintertreffen. Dazu gab es eine kurze Regenpause. Der Portugiese Souza traf jeden Ball. Halle gewann den Satz mit 6:0. Im Champions Tiebreak fanden die Krefelder gut ins Spiel. Dann aber lief alles für die Gastgeber. Mit 10:7 holten die Westfalen den dritten Matchpunkt. Nur noch ein Remis war nun drin. Doch Das Duo Federico Gaio und Gonzalez hatte schon im ersten Satz mit 2:6 gegen das eingespielte deutsche Doppel Struff/Pütz das Nachsehen. Im zweiten Durchgang vergaben die Krefelder eine Chance zum Satzball bei Aufschlag Halle. Im Tiebreak machten die Hausherren den 4:2-Sieg perfekt. Am Sonntag geht es für die Krefelder bei Rot-Weiß Köln weiter, das am Freitag 1:5 in Kurhaus Aachen verlor. Dustin Brown schied verletzt aus. Am Sonntag tritt das BW-Quartett Lorenzi, Ramirez Hidalgo, Gonzalez und Gaio an. Vielleicht dann mit mehr Erfolg.

Mehr von Westdeutsche Zeitung