1. NRW
  2. Krefeld
  3. Lokalsport

Engelage und Linsenmaier ohne Lizenz

Engelage und Linsenmaier ohne Lizenz

Sportdirektor Roos: Fälle liegen anders als bei Manavian.

Die Aufregung war groß gestern, als am morgen schnell klar war — die Krefeld Pinguine haben keine Lizenz für Torhüter Andrew Engelage bei der Deutschen Eishockey Liga (DEL) beantragt. War da nicht gerade etwas gewesen. Doch, klar. Antonion Manavian, französischer Abwehrspieler, wird nicht lizenziert, muss sich einen neuen Club suchen. Und jetzt Engelage?

Engelage und Linsenmaier ohne Lizenz
Foto: cp/kp

Offenbar nicht, die Fälle lägen gänzlich anders. Das jedenfalls sagt Sportdirektor Matthias Roos. Für Engelage seien alle Unterlagen bei der DEL eingereicht. Da Engelage aber muskuläre Probleme hat und gegen München, möglicherweise auch gegen Augsburg morgen nicht spielen kann, habe es keinen Sinn gemacht, ihn jetzt zu lizenzieren. Roos: „Ich habe bei der DEL angerufen und darum gebeten, ihn von der Liste der zu lizenzieren Spieler zu nehmen. Wenn er wieder normal trainiert, wird er sofort lizenziert und spielt am kommenden Freitag gegen Iserlohn.“ Auch Nikolas Linsenmaier ist noch nicht lizenziert.

Eine Lizenz beantragt hat der Club hingegen für Torhüter Jendrik Allendorf sowie die Stürmer Darren Mieszkowski und Valentin Pfeifer aus dem DNL-Team. Neben dem Trio ist auch Lois Spitzner lizenziert, der beim Kooperationspartner Herne unter Vertrag steht.