Eishockey: KEV-U23 will Erfolg gegen Rostock wiederholen

Eishockey : KEV-U23 will Erfolg gegen Rostock wiederholen

Eishockey-Oberligist startet am Freitag in den Doppelspieltag. U20 spielt erst Samstag.

Mal wieder vor trostloser Kulisse von wohl nur rund 50 Zuschauern muss die U23 des KEV am Freitagabend, 17. Januar, 19.30 Uhr, in der Rheinlandhalle ihr Drittliga-Spiel gegen die EC Rostock Piranhas bestreiten. Grund: Auf der anderen Straßenseite tragen gleichzeitig die Pinguine ihr DEL-Spiel gegen Mannheim aus. KEV-Trainer Elmar Schmitz war nach den jüngsten beiden Niederlagen in den Westderbys gegen Duisburg (2:5) und Essen (1:4) natürlich nicht zufrieden. „Zwei gute Spiele am vergangenen Wochenende von uns, die wir ausnahmsweise vorne und nicht hinten verloren haben. Wir haben zu viele hochkarätige Einschussgelegenheiten ausgelassen. Das hat mögliche Punkte gekostet,“ sagte der Trainer und erntete beim Abschlussgespräch in Essen Beifall für seinen Satz: „Wir werden in der Liga aber noch unsere Punkte holen.“

Gegen die Rostocker war der KEV schon einmal mit 5:4 im Penaltyschießen Anfang November erfolgreich. Damals hatte der KEV das Schlussdrittel vor 49 Zuschauern in der Rheinlandhalle sogar mit einer 4:2-Führung begonnen, und sich dann doch noch in der vorletzten Minute das 4:4 verpassen lassen. Ein Zeichen dafür, dass die Oberliga-Cleverness beim KEV (noch) nicht vorhanden ist. Zuletzt am zweiten Weihnachtstag hatte der KEV in Rostock (2:7) dagegen keine wirkliche Chance zum Sieg gehabt. Daher will das junge Team am Freitagabend zeigen, dass viel mehr in ihm steckt.

Dass es sich lohnen könnte, mit dem „Lernteam“ des KEV länger Geduld zu haben, hatte schon das erste Oberliga-Experiment vor sieben Jahren gezeigt. Damals hatte das von Elmar Schmitz im ersten Jahr mit lediglich vier Punkten (jetzt schon elf) den vorletzten Tabellenplatz belegt, um dann im Jahr darauf als Fünfter (32 Punkte) schon zu den Topteams zu zählen. Das Projekt damals wurde jedoch aus finanziellen Gründen abgebrochen. 

U20 mit neuem Mut für den Endspurt in der DNL

Neuen Mut hat die U20 des KEV in der Deutschen Nachwuchs-Liga (DNL) gefasst. Das Team von KEV-Trainer Robin Beckers möchte noch die Liga der Division I von hinten aufrollen. Am Samstag, 18. Januar, gegen Landshut (17.15 Uhr) in der Rheinlandhalle bekommt er von Elmar Schmitz sechs Oberligaspieler bis 20 Jahre. Am Sonntag, 19. Januar, 10.30 Uhr, muss Beckers dann aber wieder mit seinem Stammpersonal auskommen. Das hat sich aber deutlich verbessert. „Wir werden im Saisonfinale noch einmal Etwas draufpacken können,“ sagt Beckers. Aus Landshut (derzeit als Siebter einen Platz vor dem KEV) hatte die U20 im November schon vier Punkte mitgebracht.