Eishockey: KEV siegt und Gentges mosert über den Modus

Eishockey: KEV siegt und Gentges mosert über den Modus

Nach zwei Siegen gegen den ESV Keufbeuren klettern die Schwarz- Gelben auf Rang zwei.

Krefeld. Der Eishockey-Nachwuchs des Krefelder EV hat in der Deutschen Nachwuchs Liga (DNL) souverän beide Spiele am Wochenende gewonnen und ist in der Tabelle auf den zweiten Tabellenplatz vorgerückt. Dem 4:0-Erfolg (2:0, 2:0, 0:0) am Samstag, bei dem KEV-Torhüter Steven Kügow sein Tor sauber halten konnte, ließen die Schwarz-Gelben mit dem 5:2 (2:0, 2:0, 1:2) gestern den zweiten Sieg gegen den ESV Kaufbeuren folgen.

Entsprechend zufrieden zeigte sich KEV-Trainer Frank Gentges nach dem sechs-Punkte Wochenende: "Wir waren Kaufbeuren in allen Belangen überlegen. Vor allem der Sieg am Samstag war eher ein Spiel meines Teams gegen den Torwart vom ESV. Das Einzige, was ich meinen Jungs erneut vorwerfen kann, ist die fehlende Konsequenz im Abschluss."

Durch die beiden Erfolge in der Rheinlandhalle konnten die Gentges-Schützlinge den rheinischen Rivalen aus Düsseldorf überholen und haben sich nun wohl endgültig in den Play-Offs das Heimrecht gesichert, das den besten vier Teams der Hauptrunde nach 36 Spieltagen zusteht. "Der zweite Platz in der Tabelle ist die Belohnung für unsere harte Arbeit. Anfang der Saison war unser Ziel das Erreichen der Play-Offs, das haben wir ja schon erreicht. Auch ein Platz unter den ersten vier ist uns kaum noch zu nehmen", sagte Gentges zum bisher erfolgreichen Verlauf der Saison. Der KEV weist aktuell zehn Punkte Vorsprung auf Platz fünf auf - bei noch vier ausstehenden Spielen. Dann beginnt mit den Play-offs wieder die heiße Phase der Saison. Vom "Best-of-Three

"Modus ist KEV-Trainer Gentges jedoch wenig angetan. "Man arbeitet elf Monate im Jahr hart und wenn man einen schlechten Tag in den Play-Offs hat, ist die Saison schon gelaufen. Eine Best-of-Five-Serie wäre für mich die beste Lösung."

Die Treffer für den KEV in den beiden Partien erzielten Riefers (2), Martin, Hanusch, Staudt, Stas, Thau und Schneider.