1. NRW
  2. Krefeld
  3. Lokalsport

Eine Football-Legende für die Krefeld Ravens

American Football : Eine Football-Legende für die Krefeld Ravens

Personalveränderungen bei den Krefeld Ravens: So wird der bisherige Offensive-Coordinator, Jörg „Bolle“ Hintzen der neue Cheftrainer der Ravens, Francesco Mavaro übernimmt den Posten des Offensiv-Trainers.

„Stillstand ist Rückschritt“ – so formulieren es die Krefeld Ravens seit ihrer Gründung vor rund drei Jahren. Durch die Corona-Pandemie und die damit verbundende Einstellung des Spielbetriebes mussten die Footballer in der Saison 2020 erstmals eine gewisse Form des Stillstands akzeptieren. Doch hinter den Kulissen wurde schon seit Wochen und Monaten an der personellen Zukunft gearbeitet. Trotz der erfolgreichen Anfangszeit entschied sich der Verein, nun seinen Trainerstab noch einmal neu umzukrempeln, die Ravens so „noch einmal auf ein neues Level“ zu heben, sagt der sportliche Leiter, Dino Volpe.

So wird der bisherige Offensive-Coordinator, Jörg „Bolle“ Hintzen, der neue Cheftrainer der Ravens, Francesco Mavaro übernimmt den Posten des Offensiv-Trainers.

Der gebürtige Italiener ist in der Football-Szene weit über die Stadtgrenzen hinaus bekannt und kommt von den Düsseldorf Bulldozern nach Krefeld. Mavaro war in seiner aktiven Zeit mehrfacher Deutscher Meister, sammelte Titel als wertvollster Spieler (MVP) und wurde im Jahr 2018 in die deutsche Football Hall of Fame aufgenommen. Mit der italienischen Nationalmannschaft holte Mavaro zudem die Vize-Europameisterschaft. Für Volpe war er von Beginn an ein „absoluter Wunschkandidat“, er sagt: „Wir haben lange gekämpft, um ihn hier nach Krefeld zu holen. Er hat uns vom ersten Gespräch an mit seiner ruhigen, strukturierten Art überzeugt und auch inhaltlich sofort gezeigt, wo er welche Baustellen gesehen hat.“ Mavaro selber sagt: „Krefeld hat mich vor allem mit dem Team neben dem Team überzeugt. So weit ich es einschätzen kann, ist der Verein organisatorisch hervorragend aufgestellt.“

Mavaro sah die Ravens zum ersten Mal in Dortmund

Schnellstmöglich will der ehemalige Running-Back, der in der Defensive auch als Cornerback, Safety und Linebacker eingesetzt wurde, nun mit der Arbeit beginnen. Bei einem Testspiel in Dortmund sah er die Mannschaft der Ravens zum ersten Mal, meint: „Ich habe eine junge und motivierte Mannschaft gesehen, die man auf jeden Fall verbessern kann. Das ist auch in gewisser Weise meine Philosophie. Ich glaube, jede Mannschaft kann immer verbessert werden.“

Dabei will Mavaro seine Offensive in der Zukunft vor allem flexibel ausrichten: „Natürlich haben wir unser Grundgerüst und wenn ein Spielzug effektiv ist, dann kann man ihn auch so lange spielen, bis die Defensive eine Lösung gefunden hat. Letztendlich hängt die Vorbereitung aber auch immer vom Gegner ab und deshalb ist es wichtig, mehrere Optionen zu haben.“

Justin Wiedelbach soll in
der Offensive glänzen

Eine seiner neuesten Waffen wird ab der kommenden Saison Justin Wiedelbach sein. Der gebürtige Krefelder ist der neue Quarterback der Ravens und gilt als Mann für die Zukunft. Wiedelbach startete seine Football-Karriere bei den Uerdingen Tomahawks, aufgrund seines Studiums sowie der Arbeit zog es ihn zunächst nach Mannheim und später nach Nürnberg.

Vor gut einem Jahr kam Wiedelbach zurück nach Krefeld und stand zuletzt beim Bundesliga-Team der Cologne Crocodiles unter Vertrag. Zusammen mit Andreas Trebski bildet er das Spielmacher-Duo für die Saison 2021.